141453

Maxtor Shared Storage: Zentrale Speicherstätte für Heimnetzwerke

03.03.2005 | 15:18 Uhr |

Bis zum Jahr 2008 soll die Anzahl der Heimnetzwerke Angaben des US-Marktforschungsunternehmens In-Stat zufolge auf mehr als 97 Millionen steigen. Maxtor will Heimnetzwerk-Betreibern einen zentralen Speicherplatz bereitstellen, der einfach einzubinden und zu handhaben ist: die Maxtor Shared-Storage-Lösungen.

Anschluss ans Netzwerk finden die Maxtor Shared Storage-Laufwerke über einen noch freien Ethernet-Anschluss des Netzwerk-Routers. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um einen kabellosen oder kabelgebundenen Router handelt.

Nach der Integration des zentralen Laufwerks ins Netzwerk, werden per Quick-Start-CD die angeschlossenen PCs startklar gemacht. Sie erstellt ein Desktop-Symbol mit dessen Hilfe Netzwerkteilnehmer auf die Ordner des Laufwerks zugreifen können. Die Ordner sind dabei nach vollständigem Zugang (öffentlich) oder eingeschränktem Zugang (persönlich) aufgeteilt. Das Management-Interface dafür ist Browser-basiert und benötigt den IE 6.0 oder höher.

Eigentliches Highlight ist aber die Dateiorganisation auf dem Laufwerk. Anwender müssen die Dateien nur auf das spezielle Desktop-Symbol fallen lassen, die Funktion "Drag and Sort" übernimmt den Rest. Sie kategorisiert die Dateien nach Typ und legt sie in entsprechenden Ordnern ab. Derzeit unterstützt "Drag and Sort" mehr als 100 Datei-Typen.

Stacey Lund, Executive Director der Branded Products Division bei Maxtor, beschreibt die Entwicklung der Laufwerke wie folgt: "Wir haben eingehend untersucht, wie die Nutzer das Produkt einsetzen – von der Einrichtung und der Datenorganisation bis hin zum Austausch von Dateien und individuellen Anpassungen. Auf dieser Grundlage haben wir neue Funktionen integriert, die in ihrer Kombination eine branchenweit einzigartige Lösung bilden."

0 Kommentare zu diesem Artikel
141453