77566

Maxdata rutscht tiefer in die roten Zahlen

Der Preisverfall bei Hardware ließ den Computerhersteller Maxdata tiefer in die roten Zahlen rutschen.

Der Computerhersteller Maxdata ist mit dem Preisverfall bei Hardware tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Während der Umsatz in den ersten neun Monaten mit knapp 459 Millionen Euro (Vorjahr: 456 Millionen Euro) stabil blieb, verschlechterte sich das Betriebsergebnis von minus 6,9 auf minus 18,7 Millionen Euro. Die Stückzahlen seien dagegen in allen Produktgruppen zweistellig gesteigert worden, so um 29 Prozent bei Monitoren und Serversystemen sowie um 18 Prozent bei PC-Systemen.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit mehr als 700 Millionen Euro Umsatz (Vorjahr: 660 Millionen Euro) und einem Fehlbetrag im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Millionenbereich, teilte die Maxdata AG am Dienstag in Marl mit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
77566