162302

Neues Tool von Dell analysiert Speicher-Infrasruktur

15.02.2008 | 13:25 Uhr |

Eine Momentaufnahme des Ist-Zustands soll Hinweise auf das geben, was noch abgeht.

Wie gut ist meine Speicher-Infratstruktur und wie soll ich sie erweitern? Diese Fragen soll ein neues Tool von Dell mit der Bezeichnung 'Storage Simplification Assessments' (SSA) beantworten. Laut Hersteller wird dabei die bestehende Massenspeicherinfrastruktur eines Unternehmens analysiert. Aufgrund dieser Evaluierung macht die Software dann Vorschläge zu Optionen und gegebenenfalls nötigen Kapazitätserweiterungen. Das SSA-Datenmanagementwerkzeug analysiert auch Server-Virtualisierungs-, Backup- und Archivierungsoptionen.

Dell verspricht, dass Anwender, die das SSA-Tool benutzen, die Verwaltung und die Skalierbarkeit ihrer Massenspeicher-Topologien verbessern können. So seien sie dann auch in der Lage, den gesteigerten Anforderungen an Speicherkapazität in herkömmlichen wie auch in virtuellen Implementierungen zu begegnen.
Paul Kaeley, bei Dell Berater für Speicherstrategien, sagte: "Für viele Kunden ist die Administrierung ihrer gesamten Speicherinfrastruktur zunehmend komplex und schwer geworden. Hier hilft das Storage Simplification Assessment-Tool, die wesentlichen Knackpunkte zu identifizieren, die verantwortlichen zeichnen für diese zunehmende Komplexität der firmeninternen Massenspeicherimplementierungen. Außerdem hilft das Tool dabei, Wege zu finden, diese Unübersichtlichkeit wieder zu vereinfachen." (jm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
162302