246213

Massenproduktion der neuen Athlon-Chipsätze ab Februar

16.01.2002 | 10:35 Uhr |

VIA Technologies und Silicon Integrated Systems (SiS) werden die Großserien-Fertigung ihrer Chipsätze für Athlon-Prozessoren im Februar beginnen. Via tritt mit dem KT333 an, SiS hält mit dem SiS745 dagegen.

VIA Technologies und Silicon Integrated Systems (SiS) werden die Großserien-Fertigung ihrer Chipsätze für Athlon-Prozessoren im Februar beginnen. Via tritt mit dem KT333 an (PC-WELT berichtete), SiS hält mit dem SiS745 dagegen.

Damit setzt sich der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Chipsatz-Produzenten fort. Bei den Chipsätzen für Pentium-4-Prozessoren liefern sich die beiden Kontrahenten bereits ein heftiges Duell (wir berichteten).

Via konnte aufgrund des Lizenzstreits mit Intel nicht wie erwartet die Führung bei den Pentium-4-Chipsätzen übernehmen. Auf dem Markt der Athlon-Chipsätze hält Via jedoch einen nahezu 70-prozentigen Anteil.

Auch SiS konnte den Marktanteil seines SiS735 bei den Athlon-Chipsätzen auf derzeit rund 20 Prozent steigern. Der SiS745 mit einer deutlich gesteigerten Performance soll diesen Anteil noch ausbauen.

Der Markt für AMD-Chipsätze ist zwar Digitimes zufolge nicht so groß wie der für Pentium-4-CPUs, doch locken bei Athlon-Chipsätzen höhere Gewinn-Margen von bis zu 30 Prozent. Besonders Via braucht die Gewinne aus dem Athlon-Geschäft, um seine finanziellen Einbußen aufgrund des Lizenzstreits mit Intel auszugleichen.

Morgen will Via seinen neuen Chipsatz KT333 vorstellen. Mit dessen Großserien-Produktion ist ab Mitte Februar zu rechen. Das selbe gilt auch für den SiS745.

VIA bringt KT333-Chipsatz (PC-WELT Online, 14.01.2002)

PC-WELT-Testberichte: Hautpplatinen

PC-WELT-Topliste: Sockel-A-Platinen

0 Kommentare zu diesem Artikel
246213