62342

Massenklage gegen Microsoft

09.04.2001 | 11:43 Uhr |

Microsoft sieht sich erneut mit einer Klage konfrontiert. Dem Unternehmen wird vorgeworfen seine monopolartige Stellung missbraucht und überteuerte Preise für das Windows-Betriebssystem verlangt zu haben. Bisher beschränkt sich der Vorwurf nur auf Kalifornien, Arizona und Minnesota, jedoch sollen sich der Massenklage noch weitere Staaten anschließen.

Es scheint, als ob die Klagewelle gegen Microsoft nicht abreißen will. In Kalifornien, Arizona und Minnesota, haben Käufer aber auch Kunden von Drittanbietern die Möglichkeit, gegen den Hersteller eines Produkts, in diesem Falle Microsoft, zu klagen, womit auch mehrfache Klagen möglich sind.

Microsoft wird vorgeworfen, seine monopolartige Stellung zu missbrauchen und überteuerte Preise für das Windows-Betriebssystem zu verlangen. Die jetzt in Gang gesetzte Sammelklage betrifft Käufer von MS-DOS und Windows-Betriebssystemen, die die Programme nach Mai 1994 erworben haben.

Bereits im Januar lehnte ein US-Gericht in Maryland 38 von 62 Antitrust-Klagen ab, die gegen Microsoft erhoben wurden. Das Unternehmen gab vor Gericht an, dass es nicht von Kunden verklagt werden könne, die Windows durch einen Dritthändler erworben hätten. Microsoft führte als weiteres Argument an, dass Hersteller schließlich nicht für die Preise der Händler verantwortlich sind.

Die Prozess-Welle gegen Microsoft begann, nachdem im November 1999 US-Richter Jackson entschied, dass das Unternehmen eine monopolartige Stellung mit dem Betriebssystem Windows einnimmt.

Microsoft fühlt sich unschuldig. "Unsere Preise sind in dem selben Rahmen, wie die anderer Unternehmen auch", teilte ein Microsoft-Sprecher mit. (PC-WELT, 09.04.2001, lb)

Microsoft sortiert Ihre Mails (PC-WELT Online, 05.04.2001)

Office XP-Features vorgestellt (PC-WELT Online, 04.04.2001)

Microsoft gründet Internet-Musikportal (PC-WELT Online, 04.04.2001)

Richter Jackson gibt Microsoft-Fall ab (PC-WELT Online, 14.03.2001)

Microsoft: Anhörung beendet (PC-WELT Online, 28.02.2001)

Neuer Ärger für Microsoft (PC-WELT Online, 14.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62342