120796

Mars-Landung live im Internet verfolgen

18.12.2003 | 14:05 Uhr |

Noch ist die europäische Weltraum-Sonde "Mars Express" auf dem Weg zum roten Planeten. Am 19. Dezember ist es dann so weit: Mars Express wird das Landegerät "Beagle 2" aussetzen. Wenn alles reibungslos über die Bühne geht, setzt "Beagle 2" in der Nacht von 24. auf 25. Dezember auf dem Mars auf. Sie können via Internet live dabei sein.

Noch ist die europäische Weltraum-Sonde "Mars Express" auf dem Weg zum roten Planeten. Am 19. Dezember ist es dann so weit: Mars Express wird das Landegerät "Beagle 2" aussetzen. Wenn alles reibungslos über die Bühne geht, setzt "Beagle 2" (benannt nach dem Forschungsschiff von Charles Darwin) in der Nacht von 24. auf 25. Dezember auf dem Mars auf. Sie können via Internet live dabei sein.

Die europäische Weltraumbehörde ESA will das Ereignis von 01:30 bis 14:00 Uhr am 25. Dezember als Livestream hier im Internet übertragen. Zusätzlich lassen sich auch statische Info-Elemente zu diesem Event herunterladen. Die Landung ist für 03:45 Uhr geplant. Während "Beagle 2" auf dem Mars aufsetzt, schwenkt das Mutterschiff Mars Express annähernd zeitgleich in eine polnahe elliptische Umlaufbahn um den roten Planeten ein. Von 03:47 bis 04:18 Uhr soll das durch das Zünden der Haupttriebwerke erfolgen.

"Beagle 2" besitzt keine eigenen Antriebsraketen - der Einbau von Triebwerken hätte die Beagle zu schwer für den Transport mit dem Mars Express gemacht - und kann somit seine Flugbahn nicht selbstständig beeinflussen. Deshalb muss "Mars Express" diese Aufgabe übernehmen. Die Ingenieure des Europäischen Raumflugkontrollzentrums (ESOC) in Darmstadt richten den Mars Express hierzu so aus, dass "Beagle 2" genau auf den Mars zielt. Zum hoffentlich richtigen Zeitpunkt trennt sich dann am 19. Dezember Beagle vom Express und bewegt sich auf den Mars zu. Das Aussetzen von "Beagle 2" soll relativ unspektakulär über die Bühne gehen: "Mars Express" stößt das drehende Landegerät mit geringer Kraft ab und lässt es dann einfach wegfliegen.

Die europäische Sonde wurde von einem europäischem Konsortium unter der Führung von Astrium für die ESA gebaut. Sie führt sieben wissenschaftliche Instrumente mit, die eine Reihe von Fernsensor-Experimenten durchführen sollen, um die Struktur des Planeten, seine Geologie und Atmosphäre sowie die Möglichkeit von Leben neu zu beleuchten. Unter anderem sucht "Beagle 2" nach Wasser und nach Indizien für Leben auf dem unwirtlichen Planeten.

"Mars Express" ist seit dem 2. Juni zum Mars unterwegs. Sie bewegt sich mit zehn Kilometer pro Sekunde auf den Planeten zu und wird an Heiligabend knapp 400 Millionen Kilometer zurückgelegt haben.

Deutschsprachige Informationen der ESA hierzu finden Sie auf dieser Seite .

Astronomen-Herzen schlagen höher: Redshift 5 (PC-WELT Online, 12.12.2003)

Aufbruch ins All per DVD (PC-WELT Online, 29.10.2003)

Das Himmelsjahr 2004 auf CD-ROM (PC-WELT Online, 06.10.2003)

Besuch auf dem Roten Planeten

0 Kommentare zu diesem Artikel
120796