50736

Marke "Commodore" kurz vor Auferstehung

14.07.2003 | 10:24 Uhr |

Die Kultmarke der 80er Jahre kehrt zurück. Tulip Computers, das Unternehmen, dem das Namensrecht "Commodore" gehört, will die Marke in Kürze wieder auferstehen lassen. Mit diesem Schritt will Tulip das immer noch gewaltige Interesse am C64 für sich nutzen und zugleich unautorisierte Verwendungen des Namens verfolgen und unterbinden.

Die Kultmarke der 80er Jahre kehrt zurück. Tulip Computers , das Unternehmen, dem das Namensrecht "Commodore" gehört, will die Marke in Kürze wieder auferstehen lassen. Mit diesem Schritt will Tulip das immer noch gewaltige Interesse am C64 für sich nutzen, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Schätzungen von Tulip zufolge nutzen immer noch rund sechs Millionen Anwender den "Brotkasten" und können dabei auf über 6.000 Spiele zurückgreifen. Im Internet gibt es hunderte Fan-Seiten, über die sich interessierte Nutzer Software oder Emulatoren herunterladen können.

Tulip will nun dieses Interesse für sich nutzen und ein offizielles C64-Portal starten, das verschiedene Angebote rund um den Heimcomputer umfassen soll. So sollen beispielsweise Emulatoren, Spiele und Fan-Artikel angeboten werden - gegen eine monatliche Gebühr. Die unliebsame (kostenlose) Konkurrenz seitens inoffizieller Websites will Tulip mit dem Marktenrechtsargument zumindest in monetärer Hinsicht bekämpfen.

So gebe es "rund 300 kommerzielle Websites, die den Namen Commodore oder Commodore 64 nutzen, ohne über eine Lizenz von Tulip zu verfügen. Tulip wird keine unautorisierte Nutzung der Marke Commodore erlauben", so das Unternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
50736