2017159

Mark Zuckerberg zu Videos, Messenger-Zwang und seiner Kleidung

07.11.2014 | 12:35 Uhr |

Facebook besteht in fünf Jahren vor allem aus Video-Beiträgen. Sagt Mark Zuckerberg. Außerdem äußerte sich der Facebook-Chef zum Facebook-Messenger-Zwang und zur Frage, ob Facebook nicht langsam langweilig werden würde. Und er erklärte, wieso er immer mit den gleichen Klamotten rumlaufe.

Facebook-Gründer und Chef Mark Zuckerberg hat sich gestern den Fragen der Facebook-Nutzer gestellt. Und dabei verraten, wie sich Facebook entwickeln soll. Nämlich ganz massiv in Richtung Bewegtbild.

“In fünf Jahren wird das Meiste auf Facebook als Video vorliegen”, sagte Zuckerberg. Diese Aussage tätigte Zuckerberg als Antwort auf die Frage eines Nutzers, ob die vielen hochgeladenen Fotos nicht die Ressourcen von Facebook belasten würden. Zuckerberg stellte klar, dass die Server von Facebook die Bilderschwemme bisher problemlos gestemmt hätten. Die tatsächliche Herausforderung bestünde vielmehr darin die Infrastruktur optimal für noch mehr Rich-Media-Inhalte, also Videos, in den Nutzer-Feeds vorzubereiten, so Zuckerberg.

Q&A von Zuckerberg

Die Fragen stellten einige Facebook-Nutzer, die Zuckerberg in die Unternehmenszentrale im kalifornischen Menlo Park eingeladen hatte. Zusätzlich konnten einige Teilnehmer auch noch Fragen via Internetverbindung stellen.

Messenger-Zwang

In diesem Zusammenhang wurde Zuckerberg auch mit der Frage konfrontiert, weshalb Facebook seine Nutzer dazu zwingen würde die Facebook-Messenger-App für mobile Geräte zu benutzen. Der 30 Jahre alte Zuckerberg räumte hierzu ein, dass nicht jeder Nutzer darüber erfreut sei. Facebook sei aber überzeugt, dass die eigene Messenger-App das bessere Produkt sei.

Facebook soll gar nicht cool sein

Auf die Frage eines Facebook-Nutzers, ob Facebook nicht langweilig werden und seinen Charme verlieren würde, antwortete Zuckerberg entwaffnend: „Mein Ziel bestand nie darin Facebook besonders cool werden zu lassen“. Sondern Facebook solle einfach ein hilfreicher Dienst sein, der zuverlässig arbeitet.

Immer die gleichen Klamotten

Schließlich wurde Zuckerberg noch mit der Frage konfrontiert, weshalb er immer das gleiche T-Shirt und den gleichen Kapuzenpullover zu tragen scheine. Seine Antwort: Weil er so viel Zeit wie möglich für Dinge verwenden wolle, die wirklich wichtig sind. Beispielsweise neue Produkte zu entwickeln. Deshalb bleibe weniger Zeit um darüber nachzudenken, was er anziehe. Und Zuckerberg kann es sich nicht verkneifen noch hinzuzufügen: Steve Jobs hatte den gleichen Ansatz...

0 Kommentare zu diesem Artikel
2017159