15016

Mann wird durch brennendes Handy schwer verletzt

16.01.2007 | 13:21 Uhr |

Ein Handy hat seinem Besitzer ordentlich eingeheizt. Denn es fing Feuer und fügte ihm Verbrennungen am ganzen Körper zu. Obendrein wurde auch noch das Hotelzimmer das Handy-Opfers verwüstet.

Nach einem Bericht des US-Nachrichtenkanals MSNBC erlitt ein Handy-Besitzer schwere Verbrennungen, als sein Mobiltelefon vergangene Samstag Nacht Feuer fing. Das Unglück geschah in der kalifornischen Stadt Vallejo

Demnach soll sich das Mobiltelefon in der Pyjamatasche des 59 Jahre alten Mannes entzündet haben. Details zu den Ursachen des folgenschweren Unfalls gehen aus der MSNBC-Meldung allerdings nicht hervor, vermutlich schlief der Mann, als das Mobiltelefon zu brennen anfing (das würde die schweren Verbrennungen erklären). Der Hersteller des Mobiltelefons sowie dessen Modellbezeichnung blieben ungenannt.

Das Feuer entzündete die Kleidung des Mannes und setzte außerdem einen Plastikstuhl im Hotelzimmer in Brand. Daraufhin setzte die Sprinkleranlage ein, wodurch ein noch größerer Brandschaden verhindert werden konnte. Den Sachschaden im durch Feuer und Wasser verwüsteten Zimmer und in einem darunter liegenden Laden gibt die örtliche Feuerwehr mit 75.000 Dollar an.

Die Feuerwehr fand das Opfer im Badezimmer auf dem Boden liegend. Der Besitzer des Mobiltelefons soll erheblich Verbrennungen 2. und 3. Grades davon getragen haben, angeblich sei die Hälfte seines Körpers in Mitleidenschaft gezogen worden: am oberen Teil des Rumpfes, am Rücken, am rechten Arm und am rechten Bein hat es ihn erwischt. Mittlerweile soll er sich in einem stabilen Zustand befinden.

Nachtrag 17.1.: Mittlerweile haben wir weitere Informationen zu diesem Unfall erhalten. Offensichtlich ist der Mann auf dem Plastikstuhl im Badezimmer des Hotels eingenickt. Während er schlief, explodierte das Handy und setzte den Pyjama sowie den Stuhl in Flammen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
15016