2071719

Mann erschießt seinen Computer aus Frust

22.04.2015 | 14:33 Uhr |

Ein Mann ist bei der Nutzung seines Rechners ausgerastet. Er zückte dann eine Waffe und erschoss den Rechner.

Die US-Polizeibehörde in Colorado Springs meldet per Pressemitteilung: "Mann erschießt seinen Computer" (Man Kills His Computer). Der Vorfall habe sich demnach am Montagabend (Ortszeit) ereignet.

Polizeibeamte waren zu einem Haus eines 37-jährigen Mannes gerufen worden, nachdem ein Anrufer Schussgeräusche gehört hatte. Vor Ort gab der Mann dann an, die "Schnauze voll, von den ständigen Kämpfen mit dem Computer" gehabt zu haben. Über die vergangenen Monate hinweg habe der Rechner nur Probleme gemacht.

An dem Abend hat der Computer offenbar die rote Linie des Mannes überschritten. Der genervte PC-Nutzer beförderte seinen Rechner nämlich schließlich in den Vorgarten und feuerte mit einer Handfeuerwaffe insgesamt acht Schüsse auf den mechanischen Delinquenten. Laut Polizeibericht wurde das Opfer dabei "erfolgreich ausgeschaltet".

Der Mann wurde wegen der Nutzung der Waffe innerhalb des Stadtgebiets festgenommen.

Unklar ist, ob auf dem Rechner Windows oder Linux installiert war. Und welche Version. Und wieso acht Kugeln benötigt wurden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2071719