260254

Parallels macht KMUs die Cloud schmackhaft

27.07.2010 | 14:53 Uhr |

Gleich sieben Anwendungen hat Parallels für den Application Packaging Standard (APS) zertifiziert. Diese Software können jetzt auch mittelständische Kunden von Internet-Dienstleistern im SaaS-Verfahren beziehen.

2013 werden mittelständische Kunden weltweit 19 Milliarden Dollar für Cloud-Services ausgeben, schätzt Parallels. Damit nicht nur die großen Hersteller wie IBM, Microsoft, Google und Amazon von diesem Trend profitieren, sondern auch kleinere Service-Provider und Channel-Partner, offeriert ihnen Parallels gleich mehrere Cloud fähige Applikationen.

Diese lassen sich nach Parallels´ Ansicht leicht lizenzieren und verschieden Mandanten zur Verfügung stellen. Nur dann würden nämlich kleinere Firmen Business-Applikationen aus der Cloud akzeptieren. Zu den sieben neu von Parallels zertifizierten Cloud fähigen Anwendungen zählt zum Beispiel "Persony’s Web Conferencing 2.0". Die ist ein Web- und Video-Konferenzen-Dienst für Unternehmen und Service Provider, die einen eigenen Web-Server betreiben. Mit "Persony’s Web Conferencing 2.0" können Anwender auch bei kleineren Firmen den Inhalt ihres Bildschirms mit anderen teilen, sowie Online-Präsentation und Webinare abhalten.

"4PSA VoipNow" ist eine von Parallels zertifizierte Unified Communications-Lösung. Auch die weltweit bekannteste quelloffene Kundendaten-Pflege-Software "SugarCRM" ist nun APS-ready, genauso übrigens wie die Projekt-Management-Software Wrike.com, die "Mobile Commerce"-Anwendung Unity Mobile, die Collaboration-Lösung "Atmail" und das Web-Content-Management-System "Pinnacle Cart"

"5.000 Service-Provider nutzen bereits unsere Lösungen und versorgen damit zehn Millionen mittelständische Firmen in 125 Ländern mit Cloud-Services", erklärt Nick Lallas, Vice President of Cloud Services bei Parallels. "Wir engagieren uns dafür, dass sich auch kleinere SaaS-Anbieter im Markt differenzieren und ihren Umsatz pro Kunde steigern können. Mit Hilfe unserer Lösungen können Partner ihren Kunden ein umfassendes Portfolio an Cloud-Services anbieten."

Denn auch in mittelständischen Unternehmen kann die Komplexität der IT dem EDV-Verantwortlichen schnell über den Kopf wachsen. Mit dem Einsatz von Applikationen aus der Cloud könnten sich diese Firmen Investitionen in Hard- und Software ersparen, außerdem müssten sie sich nicht mühsam ihr eigenes IT-Know-how aufbauen. Die Entscheidung zur Nutzung neuer Business-Applikationen aus der Cloud wird dadurch erleichtert, dass die Haus- und Hoflieferanten in Sachen IT ihren Kunden diese Services persönlich bereit stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
260254