181326

Wurm-Angriffe auf File-Sharer

06.07.2010 | 16:15 Uhr |

Unter den im Juni am weitesten verbreiteten Schädlingen ist ein P2P-Wurm, der sich über File-Sharing-Netze ausbreitet. Noch immer kommen die meisten Malware-Angriffe aus China.

Der Antivirushersteller Kaspersky Lab hat seine monatlichen Malware-Hitlisten für Juni veröffentlicht. Darin werden zum einen die häufigsten Schädlinge auf Anwender-PCs und zum anderen die im Internet am weitesten verbreiteten Schadprogramme des zurück liegenden Monats aufgeführt. Im Juni ist vor allem der P2P-Wurm Palevo aufgefallen.

Die Rangliste der auf Rechnern von Anwendern gefundenen Malware hat sich gegenüber dem Vormonat kaum verändert. Wie schon seit Monaten belegen Varianten des Conficker-Wurms (Alias: Kido, Downadup) und der Virus Sality die ersten vier Plätze. Den fünften Rang hat sich mit Exploit.JS.Agent.bab ein Neueinsteiger gesichert, von dem weiter unten noch die Rede sein wird.

Platz 11 belegt der P2P-Wurm Palevo, der sich über File-Sharing-Netze wie BearShare, iMesh, Shareaza und eMule ausbreitet. Er kopiert sich vielfach in Netzlaufwerke, verschickt Download-Links per Instant Messenger und infiziert USB-Sticks mit Hilfe eines Autorun-Schädlings. Palevo späht vertrauliche Daten aus, die Anwender im Web-Browser eingeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
181326