19030

Beliebige Programme in Würmer konvertieren

19.06.2008 | 14:43 Uhr |

Ein Antivirus-Hersteller hat ein Malware-Tool entdeckt, das dazu gedacht ist Trojanische Pferde in Würmer zu verwandeln. Das funktioniert jedoch auch mit jedem anderen Programm.

Trojanische Pferde können sich definitionsgemäß, im Gegensatz zu Würmern, nicht selbsttätig weiter ausbreiten. Sie sind darauf angewiesen etwa per Mail oder Download auf einen Rechner zu gelangen - oder von einem anderen Schädling transportiert zu werden. Der spanische Antivirus-Hersteller Panda Security berichtet über ein Malware-Tool namens "T2W" ("Trojan to Worm"), das Trojanische Pferde, aber auch andere beliebige Programme in Würmer umwandeln kann.

Der so geschaffene Schädling kann sich über ein Netzwerk ausbreiten und so neue Opfer finden. Das Programm T2W hat eine grafische Bedienoberfläche und erlaubt das Einstellen verschiedener Optionen. So kann der neue Schädling etwa eine beliebige Meldung anzeigen oder bestimmte Funktionen des Betriebssystems deaktivieren, zum Beispiel den Taskmanager oder den Registry-Editor. Auch die Autostart-Methode, mit der der Schädling geladen werden soll, ist konfigurierbar.

Das Malware-Tool scheint aus Spanien zu stammen - die Sprache seiner Oberfläche lässt sich zwischen Spanisch, Katalanisch, Portugiesisch und Englisch umschalten. Wie bereits das Malware-Tool "Y08-40" zur Erzeugung präparierter PDF-Dateien gezeigt hat, gibt es heute Hilfsmittel, mit denen Jedermann ohne Vorkenntnisse Malware produzieren kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19030