147909

Falsche Skype-Mails zum Valentinstag

16.02.2009 | 16:28 Uhr |

Der Valentinstag hat Anlass zu einer Vielzahl von Spam-Mails geboten, darunter auch vorgeblich vom VoIP-Dienst Skype stammende, die falsche Video-Links enthalten und zu Malware führen.

Der Valentinstag am 14. Februar ist alle Jahre wieder ein beliebter Aufhänger für Malware-Verbreiter. Der als Sturm-Wurm-Nachfolger gehandelte Schädling "Waledac" hat bereits im Januar einen Frühstart hingelegt und vorgebliche Valentinsgrüße verbreitet. Eine andere Malware-Truppe hat in der letzten Woche die Logos des VoIP-Dienstes Skype missbraucht, um in dessen Namen Valentins-Mails zu versenden.

Wie das Sicherheitsunternehmen Websense meldet , kommen die Mails mit der gefälschten Absenderangabe "SKYPE" und einem Betreff wie "Show your love - save a stamp". Die Aufmachung ist der Skype-Website nachempfunden. Die Spammer bieten vorgebliche Gratis-Videogrußkarten an, Anklicken eines Links genügt.

Tatsächlich führt der Link nicht zur Skype-Website sondern zu einer Programmdatei namens "valentine.exe" auf einem Server der Spammer. Wird die Datei herunter geladen und ausgeführt, installiert sie die Skype-Software sowie ein schädliches Hintertürprogramm ("Backdoor") mit dem Dateinamen "spoolsv.exe". Dieses ermöglicht den Hintermännern die Kontrolle des nunmehr infizierten Rechners über IRC (Internet Relay Chat).

Nach Angaben von Websense hatte die gleiche Gruppe kurz zuvor noch gefälschte Mails im Namen des Grußkartenanbieters Hallmark verbreitet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
147909