230557

Sicherheitstool Mamutu 2.0 ist erschienen

28.07.2009 | 11:23 Uhr |

Das Sicherheitstool Mamutu ist in der neuen Version 2.0 erschienen und hat Verbesserungen an Bord.

Mit der Software Mamutu bietet Emsi Software eine Sicherheitslösung, die Malware den Kampf ansagt. Der Programmname setzt sich aus "Ma"(lware) und "Mutu" zusammen. "Mutu" bedeutet in der Sprache der Maori "Stop". Frisch erschienen ist jetzt die neue Version 2.0 von Mamutu.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sicherheitsprogrammen arbeitet Mamutu bei der Analyse potenziell gefährlicher Anwendungen verhaltensbasiert und ist damit unabhängig von der Art des Angreifers. Somit kann Mamutu sowohl unbekannte Viren, Würmer, Trojaner oder andere Spionageprogramme als auch Hackerangriffe, Keylogger oder sonstige gefährliche Anwendungsaktivitäten abwehren. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass Mamutu weder einen Virenscanner noch ein Anti-Spyware-Tool ersetzt, sondern ergänzt.

In Mamutu 2.0 wurde laut Angaben von Emsi Software die Anzahl der Fehlalarme reduziert, indem Filtersysteme zum Einsatz kommen. Dazu zählen eine eigene Community, technische Datei-Analysefilter und ein Zertifikat-Check.

Zusätzlich wurde auch das Alarmfenster überarbeitet. Ausgelöste Alarme werden nunmehr in zwei Kategorien unterteilt. Rote Alarme weisen auf ein sehr suspektes Verhalten und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das Wirken einer Malware hin. Orangefarbene Alarme haben dagegen einen eher informativen Charakter und weisen auf Anwender auf Dinge hin, die er wissen und mit einem Mausklick absegnen sollte.

Mamutu 2.0 ist für Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista erhältlich. Die Vollversion kostet 20 Euro. Vor dem Kauf kann eine 30-Tage-Testversion ausprobiert werden, die eine Download-Größe von 2 MB besitzt.

Download: Mamutu 2.0

0 Kommentare zu diesem Artikel
230557