111992

DNSchanger weiter auf Platz 1

02.09.2008 | 16:12 Uhr |

Die Malware-Statistik für den Monat August zeigt etliche Neueinsteiger, auf den Spitzenposition hält sich jedoch ein Schädling, der bereits im Juli auf dem ersten Platz stand. Er ist vor allem in Westeuropa verbreitet.

Der russische Antivirushersteller Kaspersky Lab hat seine Malware-Hitliste für den zurück liegenden Monat Monat veröffentlicht. Die Statistik beruht seit dem Vormonat auf einer neuen Datenbasis, die das Kaspersky Security Network (KSN) bereit stellt. Das KSN kommt in der neuen Produktgeneration 2009 des Herstellers zum Einsatz. Es hat die bisherige Datenerhebung durch Mail- und Online-Scanner abgelöst.

Die erste Tabelle zeigt die akkumulierten Befunde auf PCs der Nutzer von Kasperskys Antivirusprogrammen. Darin führt unangefochten der Spitzenreiter aus dem Juli, ein Trojanisches Pferd aus der großen Familie "DNSchanger". Er ist dreimal häufiger gefunden worden als der Zweitplatzierte, Trojan.Win32.Pakes.kab. DNSchanger verbiegt DNS-Abfragen und leitet so Aufrufe von legitimen Websites auf andere Server um, ohne dass sich die URL in der Adresszeile ändert. Einzelne Varianten versuchen sogar die DNS-Einstellungen von DSL-Routern zu manipulieren . Der Schädling ist besonders in Westeuropa stark verbreitet.

Insgesamt gibt es 16 neue Schädlinge unter den ersten 20, was die bekannt hohe Fluktuation der jeweils aktuellen Malware-Varianten unterstreicht. Immerhin 20 Prozent der gefundenen Schädlinge sind Adware, viele davon klinken sich als BHO (Browser Helper Object) in den Internet Explorer ein.

Position

Vormonat

Name

1

1

Trojan.Win32.DNSChanger.ech

2

neu

Trojan.Win32.Pakes.kab

3

neu

Trojan-Downloader.Win32.Agent.xqz

4

neu

Trojan-Downloader.Win32.Agent.yaw

5

neu

Trojan-Downloader.Win32.Agent.xws

6

neu

Trojan-Downloader.Win32.Small.zie

7

neu

Trojan-Downloader.Win32.Agent.xna

8

neu

Trojan-Downloader.JS.Agent.chk

9

neu

Trojan.Win32.Agent.tfc

10

16

not-a-virus:AdWare.Win32.BHO.ca

11

neu

not-a-virus:AdWare.Win32.Agent.cp

12

9

Trojan.Win32.Agent.abt

13

neu

Trojan-Dropper.Win32.Agent.tbd

14

neu

not-a-virus:AdWare.Win32.BHO.sc

15

neu

not-a-virus:AdWare.Win32.BHO.vp

16

neu

Trojan-GameThief.Win32.OnLineGames.sjbb

17

neu

Trojan-Clicker.Win32.Agent.bkd

18

19

Trojan.Win32.Chifrax.a

19

neu

Trojan.RAR.Qfavorites.a

20

neu

Trojan-GameThief.Win32.OnLineGames.sgpq

In der zweiten Tabelle listet Kaspersky Lab die Rangfolge nach der Zahl der infizierten Objekte (Dateien) auf. Hier sind vor allem klassische Viren hervor zu heben, die vorhandene Dateien infizieren. Dies unterstreicht die weiterhin bestehende Notwendigkeit für ein Antivirusprogramm, nicht nur schädliche Dateien löschen sondern auch infizierte Dateien bereinigen zu können. Auf Platz 1 liegt allerdings ein altbekannter Wurm namens Nimda aus dem Jahr 2001, der immer noch im Umlauf ist. Der oben bereits gewürdigte DNSchanger rangiert hier auf dem siebten Platz. In dieser Liste gibt es nur sieben Neueinsteiger, die jedoch zum Teil auch schon älter sind.

Position

Vormonat

Name

1

4

Net-Worm.Win32.Nimda

2

10

Virus.Win32.Xorer.du

3

6

Virus.Win32.Parite.b

4

9

Virus.Win32.Virut.n

5

14

Virus.Win32.Parite.a

6

8

Virus.Win32.Alman.b

7

neu

Trojan.Win32.DNSChanger.ech

8

neu

Email-Worm.Win32.Runouce.b

9

13

Worm.Win32.Fujack.k

10

19

Worm.VBS.Headtail.a

11

15

Trojan-Downloader.WMA.GetCodec.d

12

neu

Virus.Win32.Downloader.ax

13

neu

Trojan-Clicker.HTML.IFrame.js

14

1

Virus.Win32.Virut.q

15

neu

Virus.Win32.Small.l

16

4

Virus.Win32.Hidrag.a

17

12

Worm.Win32.Otwycal.g

18

neu

Virus.Win32.Virut.b

19

5

Virus.Win32.Neshta.a

20

neu

Virus.Win32.Tenga.a

0 Kommentare zu diesem Artikel
111992