2236057

Malware: Android-Schädling stiehlt Bankdaten

22.11.2016 | 15:33 Uhr |

Ein neuer Schädling späht Bankdaten aus und hindert Antiviren-Apps am Start. So werden Sie die Malware wieder los!

Der US-amerikanische Sicherheitssoftware-Hersteller Fortinet warnt vor einem neuen Schädling , der sich auf Smartphones mit Android als harmlose E-Mail-App tarnt. Eigentlich zielt die Malware jedoch auf die Apps deutscher Banken ab, um Nutzern die zugehörigen Login-Daten zu stehlen. Im Visier des Schädlings stehen 15 Banking-Apps, von bislang 30 Antiviren-Programmen wird die Malware nicht einmal erkannt.

Nach der Infektion tarnt sich der Schädling auf dem Startbildschirm als App namens Email. Einmal angeklickt, fordert die App Administrator-Rechte und arbeitet dann versteckt im Hintergrund. Die Malware darf dann das Passwort zum Freischalten des Android-Geräts ändern, SMS versenden oder sogar Telefonate führen. Hauptziel des Schädlings sind jedoch Login-Daten von Banking-Apps.

Dazu werden gefälschte Eingabemasken über die eigentlichen Login-Felder gelegt. Die gesammelten Daten wandern dann unbemerkt auf die Server der Hacker. Derzeit werden bereits Apps von 15 deutschen Banken ausgespäht. Darüber hinaus verhindert die Malware auf dem Android-Smartphone installierte Antiviren-Apps am Start.

Betroffene Nutzer können dennoch etwas gegen die Infektion tun: Zuerst sollten in den Einstellungen die ungewollt vergebenen Admin-Rechte entzogen werden. Dazu navigieren Sie zu Einstellungen -> Sicherheit -> Geräteadministratoren. Hier lassen sich die Admin-Rechte wieder deaktivieren. Die eigentliche Entfernung der Malware kann über die kostenlose Software Android Debug Bridge (ADB) erfolgen. Über den Befehl „adb uninstall [paketname]“ kann der Schädling vom Gerät gelöscht werden.

So deinstallieren Sie Apps mit Admin-Rechten vom Smartphone

0 Kommentare zu diesem Artikel
2236057