179974

Microsoft installiert heimlich ein Add-on für Firefox

11.06.2010 | 16:35 Uhr |

Beim Patch Day am 8. Juni hat Microsoft ein Update für seine Browser-Toolbars bereit gestellt. Windows Update installiert dabei auch wieder einmal ungefragt ein neues Add-on in Firefox.

Im letzten Jahr hat Microsoft über Windows Update heimlich eine Firefox-Erweiterung für das .NET-Framework installiert und dafür harsche Kritik von empörten Firefox-Nutzern geerntet. Doch offensichtlich hat Microsoft daraus nichts gelernt, denn beim Patch Day in dieser Woche ist wieder ungefragt ein Add-on installiert worden.

Betroffene Firefox-Nutzer erfahren von der neuen Erweiterung erst im Nachhinein, wenn Firefox beim Programmstart den Add-on-Manager anzeigt. Hier taucht eine neue "Search Helper Extension 1.0" auf, die zwar deaktiviert, nicht aber deinstalliert werden kann. Wozu die gut sein soll, erfährt der Benutzer nicht. Die Microsoft Knowledge-Base wirft im Artikel KB982217 mehr Fragen auf als der Beitrag beantworten kann.

Anscheinend soll das als wichtig eingestufte und deshalb standardmäßig installierte Update die Homepage-Funktion der Bing-Toolbar, der MSN-Toolbar und der Windows Live Toolbar verbessern. Das Update wird installiert, wenn eine dieser Toolbars vorhanden ist - offenbar selbst wenn diese deaktiviert oder nur im Internet Explorer vorhanden ist. Im MozillaZine-Forum gibt es jedenfalls viel Empörung über die heimliche Installation.

Die Dateien zu dieser Erweiterung finden sich gemeinsam mit denen für den Internet Explorer im Programme-Ordner von Windows, in C:\Programme\Microsoft\Search Enhancement Pack\Search Helper\ , in dem es ein Unterverzeichnis "firefoxextension" gibt. Misstrauische Naturen könnten auf die Idee kommen dieses Unterverzeichnis umzubenennen - zumindest bis offiziell geklärt ist, ob und wozu das Add-on wirklich nötig ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
179974