79720

Make Love not Spam: Bildschirmschoner attackiert Spammer

30.11.2004 | 15:16 Uhr |

Ihnen gehen Spammer gehörig auf den Senkel und sich möchten sich zur Wehr setzen? Lycos hat heute den "Make Love not Spam"-Bildschirmschoner zum Download bereitgestellt. Wer diesen aktiviert, attackiert mit ihm automatisch bekannte Spam-Server und soll somit merklich den unbeliebten Spammern schaden.

Mit einer einzigartigen Aktion bläst Lycos ab heute zum Kampf gegen Spammer. Und jeder kann mitmachen, wenn er den jetzt im Rahmen der Lycos-Kampagne "Make Love not Spam" veröffentlichten speziellen Bildschirmschoner herunter lädt, diesen installiert und aktiviert.

Dieser Screensaver dürfte bei den Versendern von Spam für einiges Kopfzerbrechen sorgen, denn er sorgt dafür, dass die Spam-Server mit Seitenabrufen bombardiert werden. "Je mehr Nutzer den Bildschirmschoner herunterladen und einsetzen, desto stärker mindert sich die Leistungsfähigkeit der Spam-Versenderseiten", so Lycos.

"Auge um Auge, Zahn um Zahn" - gemäß diesen Motto erhalten erstmals unzählige Spam-geschädigte Anwender ein Werkzeug, um sich zur Wehr zu setzen. Die erhöhten Zugriffe auf die Spam-Server sollen dazu führen, dass bei den Spammern erhöhte Kosten anfallen und dadurch ihr Geschäft unrentabel wird.

Der "Make Love not Spam"-Bildschirmschoner ist nicht nur in deutscher Sprache erschienen. Auch für Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Spanien und Schweden steht er in der jeweiligen Landessprache zum Download bereit. Ganz Europa darf also ab sofort Spammer "bombardieren".

Nach seiner Aktivierung sendet der Bildschirmschoner automatisch http-GET-Requests an die bekannten Spam-Websites. Je mehr Anwender, desto größer wird das Datenaufkommen bei den entsprechenden Servern. Lycos betont allerdings, dass dafür Sorge getragen wird, dass die Abfragen an die Server nicht zu dessen Funktionsunfähigkeit führen. Auf einer geografischen Übersicht kann der Anwender jederzeit einsehen, an welche Server gerade die Requests gerichtet werden und wie viel Datenverkehr der einzelne Nutzer bereits erzeugt hat.

Auch hier betont Lycos: "Im Rahmen der Make Love not Spam-Kampagne werden ausschließlich Seiten anvisiert, die auf der international renommierten Liste des Anti-Spam-Specialisten Spamcop verzeichnet sind. Alle Einträge werden zusätzlich von Lycos Europe manuell geprüft."

Der Download des "Make Love not Spam"-Bildschirmschoners für Windows beträgt 1,74 Megabyte. Daneben gibt es noch Versionen für Mac OS X und Mac OS 9. Den Bildschirmschoner rund um die Uhr laufen zu lassen, damit Spammer noch mehr geschadet werden können, macht keinen Sinn. Der Screensaver erzeugt maximal 3,4 Megabyte Traffic innerhalb eines Tages. Entscheidend ist also die Masse der Anwender, die an der Aktion teilnimmt und nicht die Ausdauer des Einzelnen. Zu hoffen bleibt allerdings, dass Lycos sorgfältig die Server auswählt, die "angegriffen" werden. Ansonsten kann die Aktion schnell nach hinten losgehen.

Download: "Make love not Spam"-Bildschirmschoner

0 Kommentare zu diesem Artikel
79720