137630

Mailwall soll vor Spam schützen

14.04.2001 | 12:53 Uhr |

Spam-Mails verursachen nicht nur überfüllte elektronische Briefkästen und damit jede Menge lästige Übertragungszeit. Auch der wirtschaftliche Schaden ist nicht zu unterschätzen. Bei Microsoft Network (MSN) soll jetzt dagegen vorgegangen werden: mit spezieller Anti-Spam Software.

Spam-Mails verursachen nicht nur überfüllte elektronische Briefkästen und damit jede Menge lästige Übertragungszeit. Auch der wirtschaftliche Schaden ist nicht zu unterschätzen. Bei Microsoft Network (MSN) soll jetzt dagegen vorgegangen werden: mit spezieller Anti-Spam Software.

Nach bisher unbestätigten Gerüchten wird Microsoft dazu mit dem Unternehmen Brightmail kooperieren. Die mehr als fünf Millionen Nutzer sollen schon bald eine "Mailwall" zur Verfügung haben und Spam-Mail von regulärer Mail trennen können.

Die mit einem speziellen Filtersystem ausgestattet Software von Brightmail soll in der Lage sein, Spam-Mail in einen speziellen Ordner zu verschieben. Diese "gray mailbox" erlaubt es Nutzern, die Mails anzusehen und von Hand zu löschen.

Eingesetzt wird die Anti-Spam-Solution-Software bereits von AT & T Worldnet, Critical Path und Earthlink. Ob und wann diese Technologie zum Einsatz kommt, konnte bis Redaktionsschluss nicht geklärt werden. (PC-WELT, 14.04.2001, eb)

Hacker klauen Mail-Listen (PC-WELT Online, 11.04.2001)

Spammer im Fadenkreuz (PC-WELT Online, 28.03.2001)

Hotmail: Spam-Gefahr! (PC-WELT Online, 06.03.2001)

Kampf den Junk-Mails (PC-WELT Online, 02.02.2001)

Nie wieder Spam-Mail? (PC-WELT Online, 08.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137630