40918

VHS-Videos auf DVD retten

03.04.2008 | 12:55 Uhr |

Mittlerweile haben sich DVD-Player in deutschen Haushalten gegenüber VHS-Geräten durchgesetzt. Doch viele Schätze (Hochzeit, Kindergeburtstag, etc.) schlummern noch auf VHS-Kassetten. Bevor die letzten Player vom Markt verschwinden, wird es also höchste Zeit, diese Aufnahmen zu digitalisieren. Magix bietet hierfür ein Rundum-Paket.

Was beispielsweise Besitzer von Super-8-Filmen bereits erlebt haben, droht mittelfristig auch Anwendern, die Aufnahmen auf VHS gespeichert haben: Irgendwann gibt es keine entsprechenden Abspielgeräte mehr zu kaufen und um an die alten Schätze zu gelangen, müssen mitunter teure Spezialdienste in Anspruch genommen werden. Für die Digitalisierung alter VHS-Aufzeichnung auf den PC und von da auf DVD oder Blu-ray gibt es mittlerweile einige Lösungen am Markt. Ab dem 16. April stößt mit "Retten Sie Ihre Videokassetten!" ein Rundum-Paket von Magix dazu.

Der Lösung liegen die Software Magix Filme auf DVD 7 ( Test ) sowie ein USB-Umwandler inklusive Scart-Adapter und Verlängerungskabel bei, über den ein VHS-Player an den PC angeschlossen werden kann.

Mit Hilfe der Software lassen sich die digitalisierten Aufnahmen auch schneiden, bearbeiten oder brennen. Bild und Ton können zudem optimiert werden. Daneben können Sie mit Magix Filme auf DVD 7 auch TV-Sendungen aufzeichnen, Werbung automatisch entfernen lassen oder Filme auf Blu-ray brennen.

Um die Software nutzen zu können, muss Ihr PC mindestens mit einem Pentium 4 (ab 2 GHz), 512 MB RAM, 1 GB Speicherplatz, USB 2.0 sowie einer Grafikkarte mit DirectX-9.0-Unterstützung ausgestattet sein. Das Paket "Retten Sie Ihre Videokassetten!" wird 59,99 Euro kosten.

Für die Digitalisierung alter VHS-Aufnahmen gibt es daneben noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, beispielsweise über einen DVD-/Festplattenrekorder, an den ein VHS-Gerät angeschlossen werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
40918