192981

Magazin: Sandisk plant einmal beschreibbare Speicherkarte

28.02.2007 | 13:59 Uhr |

Sandisk plant offenbar, eine einmal beschreibbare Speicherkarte für digitale Kameras auf den Markt zu bringen und preist dies als "den neuen digitalen Film".

Der Speicherkartenhersteller Sandisk plant anscheinend die Einführung einer nur einmal beschreibbaren Speicherkarte für Digitalkameras. Dies meldet das US-Magazin " PC Magazine ". Demnach haben Sandisk-Manager ein solches Produkt auf einer Analystenkonferenz angekündigt.

Das Produkt könnte dabei als günstige Karte zu Archivzwecken vermarktet werden. Digitale Bilder würden auf der Karte gespeichert, können aber nicht gelöscht oder editiert werden. Greg Rhine, Sandisk-Vorstand für Consumer Operations, sprach in diesem Zusammenhang von einem "digitalen Film", der bis zu 100 Jahre überdauern könnte, so das Magazin. "Es entfernt den Computer aus der Gleichung. Es benötigt keinen PC mehr. Sie schießen Bilder, entwickeln sie und lagern die Karte dann ein", wird Rhine zitiert. Das Produkt soll bereits von einem Einzelhändler getestet werden. Um welchen es sich handelt, wurde nicht gesagt.

Was sich für Unternehmen, die weniger Umsatz mit der Entwicklung digitaler Bilder machen, da mehr und mehr Anwender die Fotos selbst ausdrucken, positiv anhört, ist für Endanwender im Grunde nur mäßig sinnvoll. Denn das Schöne an der digitalen Fotografie ist ja gerade, dass verpatzte Aufnahmen im Nachhinein von der Speicherkarte gelöscht werden können. Und wozu sollte man zig dieser Karten archivieren, wenn die Daten auf der Festplatte oder DVD-Medien mindestens genauso gut aufgehoben sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
192981