1875531

Mad Catz veröffentlicht eigene Android-Konsole

12.12.2013 | 05:57 Uhr |

Der Zubehörhersteller Mad Catz hat mit dem Versand seiner Android-Konsole Mojo für 249,99 US-Dollar begonnen.

Mit GameStick und Ouya sind bereits zwei auf Android basierende Spielkonsolen erhältlich. Nun stößt auch der Zubehörhersteller Mad Catz in dieses noch junge Marktsegment und bietet mit Mojo ebenfalls eine Hardware an, die sich mit dem Fernseher verbinden lässt. Die ersten Geräte werden derzeit verschickt, der Preis fällt mit 249,99 US-Dollar allerdings deutlich höher aus als bei der Konkurrenz.

Auf Mojo kommt Android in der Version 4.2.2 (Jelly Bean) zum Einsatz. Wer bereits Spiele oder Apps für sein Android-Smartphone oder -Tablet erstanden hat, kann diese mit Mojo auch am Fernseher nutzen. Der Zugriff auf den Google Play Store wird von Mad Catz nicht beschränkt, alle Apps für Android stehen auch auf Mojo zur Verfügung.

TV, Spielekonsole, Kamera, Auto-Radio – wo überall Android drinsteckt

Im Inneren von Mojo werkelt ein Tegra-4-Prozessor, der interne 16 GB Speicher lässt sich per micro-SD-Karte erweitern. Verbindung findet die Konsole über WLAN und Bluetooth 4.0. Über letztere Schnittstelle lässt sich auch der mitgelieferte Controller betreiben. Alternativ können aber auch Maus und Tastatur via USB verwendet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1875531