119500

"Macwelt" testet Mac-OS 9.2.1

06.09.2001 | 14:48 Uhr |

Seit dem 22. August 2001 ist das Update Mac-OS 9.2.1 auf dem Markt. Wie die "Macwelt" in ihrer neuen Ausgabe berichtet, hat Apple dabei vor allem auf eine bessere Zusammenarbeit mit Mac-OS X gesetzt. Fazit der "Macwelt": Mac-OS 9.2.1 ist schneller und stabiler als sein Vorgänger Mac-OS 9.1. Das Update lohnt sich vor allem dann, wenn der Nutzer das System zusammen mit Mac-OS X verwendet.

Seit dem 22. August 2001 ist das Update Mac-OS 9.2.1 auf dem Markt. Wie die Macwelt in ihrer neuen Ausgabe berichtet (Nr. 10/2001), hat Apple dabei vor allem auf eine bessere Zusammenarbeit mit Mac-OS X gesetzt. Fazit der "Macwelt": Mac-OS 9.2.1 ist schneller und stabiler als sein Vorgänger Mac-OS 9.1. Das Update lohnt sich vor allem dann, wenn der Nutzer das System zusammen mit Mac-OS X verwendet.

Nach der Installation läuft Mac-OS 9.2.1 auch als sogenannte Classic-Umgebung unter Mac-OS X. Damit lassen sich noch nicht an das neue Betriebssystem angepasste Programme weiterhin verwenden. Im "Macwelt"-Test startete die Classic-Umgebung erheblich schneller als zuvor. Wie "Macwelt" darüber hinaus herausfand, kann es aber beim Wechsel von einer älteren Version auf Mac-OS 9.2.1 zu Problemen kommen. Einige CD- und DVD-Laufwerke sowie zahlreiche Firewire-Festplatten benötigen neue Treiber. Teilweise müssen auch Druckertreiber und Zeichensätze neu installiert werden.

Das Update verwenden können Besitzer von allen iMacs, iBooks, den Power Macs G3 und G4 sowie den Powerbooks G3 und G4. Zur Installation will Apple eine CD-ROM anbieten, die sogar ältere Systeme wie Mac-OS 8.1 auf den neuesten Stand bringen kann. Wahlweise kann der Nutzer sich die Software auch unter www.info.apple.com herunterladen, allerdings braucht er bei einer Dateigröße von rund 82 MB eine schnelle Internet-Verbindung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
119500