1254728

MacBook-Festplatten vernichten Daten

02.11.2007 | 11:04 Uhr |

Ein Datenrettungsunternehmen warnt vor Seagate-Festplatten in Apples MacBooks, die offensichtlich einen Herstellungsfehler aufweisen.

Retrodata , britischer Spezialist für Datenrettung, hat vor Seagate -Festplatten gewarnt, die in Apples MacBooks zum Einsatz kommen. Im ungünstigsten Fall können die Laufwerke einen kompletten Datenverlust verursachen. Ursache dafür ist scheinbar ein schwerer Produktionsfehler, der zum Versagen des Schreib-/Lesekopfes führt. Dieser Verkratzt dann die Oberfläche des Datenträgers, wodurch die gespeicherten Daten auch mit professionellen Mitteln nicht mehr zu retten sind.

Betroffen sind Seagate-Festplatten, die in China hergestellt wurden und mit der Firmware-Version 7.01 arbeiten. Retrodata hat nach eigenen Angaben bereits etliche solcher Laufwerke von Kunden erhalten, die allesamt den gleichen Fehler aufwiesen. Das Unternehmen empfiehlt, bei derartigen Festplatten sofort ein Backup durchzuführen und diese auszutauschen. Die Datenretter gehen davon aus, dass sowohl Apple als auch Seagate über das Problem informiert sind und eine Rückrufaktion starten. Diese lässt derzeit noch auf sich warten, offizielle Stellungnahmen der Hersteller stehen ebenfalls noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254728