31254

Mac OS X ganz ohne Apple-Hardware

16.08.2005 | 15:18 Uhr |

Die Entwicklerversion von Mac OS X x86 soll mit Modifikationen auf normalen PCs laufen.

Mehrere Websites melden, es sei gelungen Mac OS X auf einem normalen Intel-PC zum Laufen zu bringen. Voraussetzungen sind die Entwicklerversion von Mac OS X für x86, etliche Manipulationen an dieser Betriebssystemversion und ein PC mit Intel-Prozessor neuerer Generation.

Apple-Chef Steve Jobs hatte erst im Juni angekündigt, dass zukünftige Versionen von Mac OS auf Computern mit Intel-Hardware laufen würden. Vorgesehen ist, dass Apple-Computer mit Intel-Prozessoren ("x86") statt Power PC ausgestattet werden sollen, was erhebliche Änderungen an Hardware wie Software erforderlich macht.

Apple verteilt an Entwickler eine Vorabversion von Mac OS X, damit diese ihre Anwendungen auf die neue Plattform umstellen können. Nach Angaben mehrerer Entwickler enthält das Paket auch einen TPM-Chip (Trusted Computing Platform Module), der verhindern soll, dass Mac OS auf nicht von Apple zertifizierter Hardware läuft.

Auf der Website Hardmac.com werden Videos gezeigt, die aus anonymer Quelle stammen sollen. Darin ist ein Pentium-Notebook zu sehen, auf dem Mac OS X läuft. Angeblich wurde eine modifizierte Fassung der Entwicklerversion des Betriebssystems in Umlauf gebracht, aus der die TPM-Unterstützung entfernt wurde. Die Echtheit der Videos konnte bislang nicht geklärt werden.

Weitere Informationen finden Sie online bei unserer Schwesterzeitschrift macwelt.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
31254