17.02.2012, 18:24

Michael Söldner

Mac OS X

Mountain Lion ohne Support für ältere Mac-Modelle

©apple.com

Mit OS X Mountain Lion will Apple auf Macs weitere Features einführen, die bereits aus dem mobilen Betriebssystem iOS bekannt sind, ältere Macs müssen jedoch auf das Update verzichten.
Schon beim aktuellen Mac-Betriebssystem Lion blieben alle Rechner außen vor, die nicht mindestens über einen 64-Bit-Core-Duo-Prozessor verfügten. Auch für die nächste Version Mountain Lion, die im Spätsommer 2012 veröffentlicht werden soll, sind Mindestanforderungen vorgesehen, die viele Käufer älterer Macs ausschließen.

Anonyme Entwickler wollen erfahren haben, dass OS X 10.8 nur auf den folgenden Geräten genutzt werden kann: iMac (ab Mitte 2007), MacBook (13-Zoll-Aluminium-Version, 2008), MacBook (13-Zoll, ab Mitte 2009), MacBook Pro (13-Zoll, ab Mitte 2009), MacBook Pro (15-Zoll, 2.4/2.2 GHz), MacBook Pro (17-Zoll, ab Ende 2007), MacBook Air (ab Ende 2008), Mac Mini (ab Anfang 2009), Mac Pro (ab Anfang 2008) und Xserve (ab Anfang 2009).
MacOS vs. Windows: 10 Features, die Apple von Windows klaute

Diese ebenfalls verbreiteten Mac-Modelle sind hingegen nicht für ein Update auf OS X Moutain Lion vorgesehen: iMacs (iMac5,1, iMac5,2, iMac6,1), MacBooks mit Plastik-Gehäuse (MacBook2,1, MacBook3,1, MacBook4,1), MacBook Pros vor Juni 2007 (MacBookPro2,1, MacBookPro2,2), das erste MacBook Air (MacBookAir1,1), Mac mini aus dem Jahr 2007 (Macmini2,1), der erste Mac Pro und seine 8-Kern-Neuauflage (MacPro1,1, MacPro2,1) sowie die Xserves aus dem Jahre 2006 und 2008 (Xserve1,1, Xserve2,1).
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1342734
Content Management by InterRed