794031

LG stellt erstes 3D-Smartphone vor

14.02.2011 | 14:32 Uhr |

LG hat auf der MWC 2011 das erste Smartphone mit 3D-Display vorgestellt. Für das Betrachten der 3D-Inhalte auf dem Display wird keine 3D-Brille benötigt.

Zur Eröffnung der Mobilfunkmesse MWC 2011 in Barcelona hat LG das weltweit erste Smartphone mit 3D-Display vorgestellt. Das Smartphone trägt den Namen LG P920 Optimus 3D . Mit dem Smartphone können 3D-Video und 3D-Fotos aufgezeichnet und angezeigt werden. Dazu verfügt das Gerät über eine Doppel-Linsen-Kamera. Die Anzeige der 3D-Inhalte erfolgt auf einem speziellen 10,9 cm großen LCD-Touchscreen. Es ist also zum Betrachten der 3D-Inhalte keine Brille notwendig - Nintendos 3DS lässt grüßen . In dem LG P920 Optimus 3D steckt der mobile Dual-Core-Prozessor OMAP4. LG verspricht, dass der Anwender den Optimus 3D über einen 3D Hotkey "intuitiv steuern" könne.

Die Doppel-Linsen-Kamera macht Fotos und Videos mit einer Auflösung von 2 x 5 Megapixeln. Die 3D-Inhalte werden auf dem hochauflösenden WVGA-Display mit einer Bildschirmdiagonale von 10,9 Zentimetern wahlweise in 2D oder in 3D angezeigt. Über HDMI 1.4 und DLNA können die Inhalte auch auf einem 2D- oder 3D-Fernseher übertragen und dort abgespielt werden. Außerdem lassen sich 3D-Clips auf dem 3D-Channel von Youtube hochladen. Die dort von anderen Anwendern hochgeladenen 3D-Videos können auf den Optimus 3D übertragen und dann dort abgespielt werden.

Zur weiteren Ausstattung des LG P920 Optimus 3D gehören 8 GB Speicher und 4 GB DDR2-Speicher. Hinzu kommen ein 1.500 mAH Akku. Zum Marktstart wird das LG Optimus 3D mit Android 2.2 (Froyo) ausgeliefert. Später ist ein Upgrade auf Android 2.3 (Gingerbread) geplant.

Das LG P920 Optimus 3D wird ab dem zweiten Quartal 2010 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis wird bei um die 599 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) liegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
794031