247599

Microsoft bringt Gratis-Betriebssystem Singularity

05.03.2008 | 15:18 Uhr |

Microsoft Research (MSR), die Forschungsabteilung des Redmonder Unternehmens, hat wieder eine Neuentwicklung vorgestellt. Das Baby hört auf den Namen Singularity und soll der Prototyp eines kostenlosen Betriebssystems für akademische Forschungszwecke sein.

Wenn man die Begriffe Microsoft und Betriebssystem zusammenbringt, dann denkt man zwangsläufig an Windows und dessen verschiedene Varianten (beispielsweise für Smartphones und Server). Doch jetzt gibt es ein neues Betriebssystem namens Singularity Research Development Kit (RDK), das von Microsoft Research entwickelt wurde.

Singularity hat derzeit noch Prototypstatus, wie Rick Rashid, General Direktor von Microsoft Research betont. Es sei mit einem Auto-Prototyp oder einem Konzept-Auto vergleichbar, wie es die großen Automobilhersteller auf Auto-Messen vorstellen.

Das Singularity RDK steht Wissenschaftlern für akademische Einsätze und für Forschungszwecke zur kostenlosen Verfügung. Microsoft hofft, dass die Wissenschaftler damit neue Computer-Architekturen entwickeln. Die Forscher sollen damit eine Basis für Experimente bekommen, bei denen sie die Zusammenarbeit zwischen Betriebssystemen und Anwendungen erforschen können.

Rashid betonte, dass es sich bei Singularity um ein von Grund auf neu entwickeltes Betriebssystem handeln würde. Dabei soll besonderen Wert auf möglichst hohe Zuverlässigkeit gelegt worden sein. Demzufolge soll Singularity auch die Stabilität der darauf laufenden Software erhöhen und der Entwicklung von Programmiersprachen und Tools neuen Schub verleihen.

Der Download von Singularity RDK 1.1 ist 61 MB groß und liegt als ZIP-Datei vor . Er umfasst unter anderem Quellcode, Entwicklertools, Testtools und viel Hintergrund-Material und zahlreiche Erläuterungen im PDF-Format. Für nichtkommerzielle akademische Zwecke ist der Download kostenlos, die Lizenzbedingungen können Sie hier nachlesen. Sie starten die Installation nach dem Entpacken des ZIP-Archivs, indem Sie das mitgelieferte Kommandozeilenskript starten.

Um Singularity RDK auf Ihrem PC zur Weiterentwicklung installieren zu können, ist ein PC mit mindestens 250 MB freiem Festplattenplatz und weiteren 1,5 GB Festplattenplatz zur Entwicklung sowie 512 MB Arbeitsspeicher erforderlich. Die Entwicklung erfolgt dann offensichtlich in C#, C++ oder Assembler.

0 Kommentare zu diesem Artikel
247599