99132

MSN Suche jetzt mit Encarta-Antworten

22.06.2005 | 16:31 Uhr |

Microsoft hat an der deutschen MSN Suche geschraubt. Für gewisse Namen und auf gewissen Fragen liefert die Websuche jetzt komprimierte Sofortinformationen, die unter Umständen ein Durchklicken der Trefferliste überflüssig machen.

Ab sofort steht die Funktion „Encarta Antworten“ innerhalb der MSN Suche für deutsche Nutzer zur Verfügung. Das gab Microsoft heute bekannt. Damit kann die MSN Suche zu einigen Namen knappe Kurzinfos liefern und erspart so vielleicht weitere Recherchen.

Wenn Sie beispielsweise "wer war Claudius" eingeben, dann liefert Ihnen die MSN Suche oberhalb der Trefferliste die kurze Information, dass es sich dabei um einen römischen Kaiser handelt. Falls Ihnen diese Kurzinfo bereits reicht, müssen Sie nicht mehr die Links aus der Trefferliste durchklicken, Sie sparen also Zeit.

Gleiches gilt für Ortsnamen und Sprachen. Das ist nicht so banal wie es zunächst klingt. Tippen Sie beispielsweise "Sprache in Österreich" ein, so erhalten Sie Deutsch als Antwort. Für "Sprache in Australien" liefert MSN Search "Australien: Sprachen: Englisch, indigene Sprachen" korrekt zurück. Und für "Sprache in Ukraine" kommt richtig "Ukraine: Sprachen: Ukrainisch (Amtssprache), Russisch, Rumänisch, Polnisch".

Auch Maßeinheiten lassen sich umrechnen. Auf die Eingabe "inch in cm" bekommt man "1 inch = 2,54 centimeter" als Antwort. Bei "Fahrenheit in Celsius" klappt das allerdings nicht, hier muss man erst einen der Treffer aus der Liste anklicken, um die Antwort zu erhalten.

Genauso verhält es sich mit den Namen. MSN Search ist nämlich nicht allwissend. Geben Sie "wer war Honorius" ein, so müssen Sie ebenfalls erst einen der von der Suche ausgespuckten Links anklicken um zu erfahren, dass es sich dabei um den weströmischen Kaiser handelt, unter dem die Westgoten Rom eroberten.

Laut MSN soll die MSN Suche besonders Fragen mit "wer ist", "wer war" und "was ist" Antworten liefern. Encarta ist innerhalb der MSN Suche in der Lage, Definitionen, Fakten, Kalkulationen, Umrechungen von Maßeinheiten und Lösungen zu Gleichungen zu bearbeiten.

Allerdings kommt man auch mit Google in vielen ähnlichen Fällen zum gleichen Ergebnis, wie unser Screenshot beweist.

MSN Search: Kein Sex bei Microsoft?

Darum steht MSN Search bei Sex auf dem Schlauch

0 Kommentare zu diesem Artikel
99132