55862

MSN Messenger 7 soll Würmer stoppen

11.04.2005 | 13:23 Uhr |

Eine der wichtigen neuen Funktionen in der Version 7 des MSN Messengers soll die Verbreitung von Würmern verhindern, die den Messenger verwenden.

Eine der wichtigen neuen Funktionen in der Version 7 des MSN Messengers soll die Verbreitung von Würmern verhindern, die den Messenger verwenden. Würmer wie "Kelvir" oder "Bropia" senden Nachrichten, die entweder die Datei selbst oder einen Link zur Wurm-Datei enthalten. Um solche Würmer zu stoppen, werden eingehende und ausgehende Nachrichten blockiert, die die Zeichenkette ".pif" enthalten.

Leider werden weder Absender noch Empfänger über die blockierte Nachricht informiert. Ferner werden herein kommende Dateien ausgefiltert, zum Beispiel ausführbare mit Endungen wie ".exe", ".scr" oder ".vbs", ebenso potenziell gefährliche Dateitypen wie ".reg". Während einige bekannte Würmer damit gestoppt werden können, finden sich weiterhin Möglichkeiten zur Umgehung dieser Blockade.

So sind Download-Links für Wurm-Dateien weiterhin möglich, da Microsoft nicht alle Web-Links blockieren will. Das Blockieren von PIF-Dateien ist insofern ein richtiger Schritt, als sich einige der erfolgreichsten Würmer als PIF-Dateien verbreiten.

MSN Messenger 7.0 erschienen - MSN Spaces gestartet (PC-WELT Online, 07.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
55862