41716

MS testet Instant Messaging via Browser

27.07.2004 | 14:55 Uhr |

Heimlich, still und leise arbeitet Microsoft an einer Instant Messenger-Lösung, die Anwender mit Hilfe des Internet Explorers, Netscape oder Mozilla chatten läßt.

Microsoft arbeitet derzeit fieberhaft an einer Instant Messenger-Lösung ähnlich AIM Express. Das heißt Anwender chatten via Browser-Front-End. Im Beta-Test lief der Dienst, der unter der Bezeichnung MSN Web Messenger bekannt ist, unter dem Internet Explorer 5.0, Netscape 7.0 oder Mozilla 1.6 (und höhere Versionen). Client-Software muss keine mehr installiert werden.

Insbesondere dort, wo eine Installation eines Instant Messaging-Clients nicht erfolgen kann, wäre die Lösung nützlich. Beispielsweise auf PCs in Bibliotheken, bei Konferenzen oder bei Systemen, an denen Nutzer keine Rechte haben.

Die eigentliche Test-Website von MS konnte gestern noch angefahren werden. Mittlerweile haben die Redmonder die Testphase Angaben unserer Kollegen des IDG News Services zufolge auf einen internen Test umgestellt – die Site ist nun nicht mehr abrufbar.

Ende diesen Jahres soll MSN Web Messenger aus der Taufe gehoben werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
41716