47842

MS-Prozess: Optimismus pur bei Microsoft

22.06.2001 | 11:44 Uhr |

Der Softwaregigant aus Redmond strotzt derzeit nur so vor Optimismus: Nach eigenen Angaben verfügt das Unternehmen über keinen Alternativ-Plan, falls es im Rahmen des Kartellprozesses zu einer Zerschlagung des Konzerns kommen sollte.

Der Softwaregigant aus Redmond strotzt derzeit nur so vor Optimismus: Nach eigenen Angaben verfügt das Unternehmen über keinen Alternativ-Plan, falls es im Rahmen des Kartellprozesses zu einer Zerschlagung des Konzerns kommen sollte.

Dies geht aus einem Interview hervor, dass die Washington Post mit Microsoft-Konzernchef Steve Ballmer führte. Seine Zuversicht begründete er mit der Aussage: "We believe our business practices have always been 100 percent consistent with the law."

Auf die Frage nach einer Monopolstellung von Microsoft betonte er, Microsoft besäße nicht die Macht Preise anzuheben oder Innovationen zu verhindern: "I don't think we have the power in the marketplace to increase prices and stop innovation."

Außenstehende Analysten teilen indes den von Steve Ballmer gezeigten Optimismus. Ihrer Meinung nach sind die bisherigen Äußerungen des Berufungsgerichts ein Indiz für ein zumindest teilweise positives Urteil für Microsoft.

Neuer Ärger für Microsoft? (PC-WELT Online, 21.06.2001)

Microsoft-Chef kurz vor Berufungsurteil bei US-Vize-Präsident (PC-WELT Online, 21.06.2001)

Wird Microsoft zerschlagen? (PC-WELT Online, 05.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
47842