95326

MPAA will DVDXCopy-Macher verklagen

01.09.2003 | 14:11 Uhr |

Der US-Filmverband Motion Picture Association of America (MPAA) hat angekündigt, eine einstweilige Verfügung gegen "321 Studios" in Großbritannien erreichen zu wollen. Die MPAA wirft dem US-Softwarehersteller, der auch eine Niederlassung in Großbritannien betreibt, vor, illegale DVD-Kopiersoftware zu verbreiten.

Der US-Filmverband Motion Picture Association of America (MPAA) hat angekündigt, eine einstweilige Verfügung gegen " 321 Studios " (DVD X Copy, DVD Copyplus) in Großbritannien erreichen zu wollen. Die MPAA wirft dem US-Softwarehersteller, der auch eine Niederlassung in Großbritannien betreibt, vor, illegale DVD-Kopiersoftware zu verbreiten.

Die MPAA ist laut einem Bericht der BBC der Meinung, dass "321 Studios" das Copyright-Gesetz "Designs and Patents Act" aus dem Jahre 1988 verletze, weil die Software die Umgehung des Kopierschutzes erlaube.

"Wir wollen, dass der High Court einer einstweiligen Verfügung gegen 321 Studios stattgibt, um den Verkauf der Software an Konsumenten in Großbritannien zu verhindern", forderte der MPAA-Anwalt Nick Gardner.

USA: FBI soll für Copyright-Vergehen zuständig werden (PC-WELT Online, 23.06.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
95326