98980

MP3.com: 15 bis 20 Millionen Schadenersatz?

07.06.2000 | 21:06 Uhr |

Der Prozess des Musiklabels Warner Music gegen den Online-Musikanbieter MP3.com steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Experten gehen davon aus, dass MP3.com dem Time-Warner-Ableger zwischen 15 und 20 Millionen Dollar für die Tilgung von Schäden aus Urheberrechtsverletzungen bezahlen muss.

Der Prozess des Musiklabels Warner Music gegen den Online-Musikanbieter MP3.com steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Wie der US-Infodienst CNet berichtet, gehen Experten davon aus, dass MP3.com dem Time-Warner-Ableger zwischen 15 und 20 Millionen Dollar für die Tilgung von Schäden aus Urheberrechtsverletzungen bezahlen muss. Genauere Zahlen sind bislang noch nicht bekannt. Ein endgültiges Urteil wird für Freitag erwartet.

Die Anordnung soll dem Bericht zufolge auch Pläne zur Lizensierung von Warner-Künstlern bei MP3.com beinhalten. Das Online-Unternehmen aus San Diego war von der Musikindustrie nach dem Start seines „Beam It!“-Dienstes verklagt worden. Seit Anfang des Jahres erlaubt der neue Internet-Service den Zugriff auf Musikdateien auf den MP3.com-Sites, sofern Nutzer über die Original-CDs verfügen.(PC-WELT, 07.06.2000, jas

0 Kommentare zu diesem Artikel
98980