87070

MP3-Player-Hersteller Rio wird geschlossen

29.08.2005 | 09:55 Uhr |

Das Unternehmen D&M Holdings, Muttergesellschaft von Rio, hat den Rückzug aus dem hart umkämpften Markt für mobile MP3-Player angekündigt.

Das Unternehmen Rio gehörte zu den Pionieren im Bereich tragbarer MP3-Player, doch mittlerweile wird dieser Markt von anderen Herstellern dominiert. Dies hat nun auch die Muttergesellschaft von Rio, D&M Holdings, erkannt und den Rückzug aus dem Massenmarkt für tragbare digitale Audio-Player bekannt gegeben. Das Unternehmen bezeichnete den Wettbewerb in diesem Bereich als "intensiv" - wohl zu intensiv, um auf Dauer profitabel mithalten zu können.

Der Massenmarkt für digitale Audio-Player wird von Apple dominiert. Dabei deckt die Firma mit Produkten vom Ipod Shuffle bis hin zu den Ipod-Modellen mit 60 GB Speicher und Farbdisplay nahezu sämtliche Bereiche vom günstigen Einstiegsprodukt bis hin zur teuren Premium-Variante ab. Apple zufolge hat das Unternehmen derzeit bei den digitalen Musik-Playern einen Marktanteil von über 70 Prozent. Die Firma bezieht sich dabei auf Datenmaterial von NPD Techworld.

D&M Holdings rechnet durch die Schließung von Rio mit Kosten in Höhe von rund 25,4 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen will sich künftig auf hochpreisige Premium-Produkte konzentrieren. Zu D&M Holdings gehören unter anderem Denon, Marantz, McIntosh Laboratory und Replay TV.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87070