MMO

The Old Republic verbucht massiven Spieler-Rückgang

Dienstag den 08.05.2012 um 19:39 Uhr

von Denise Bergert

© LucasArts
Das Online-Rollenspiel muss nach seinem vielversprechenden Start mittlerweile einen Spieler-Rückgang von 25 Prozent verbuchen.
Mit Star Wars: The Old Republic wollte Publisher Electronic Arts endlich den MMORPG-König World of Warcraft vom Thron stoßen, doch wie schon so viele Titel vor ihm, muss nun auch The Old Republic einen massiven Spieler-Rückgang verbuchen. Während der Titel im Februar 2012 noch 1,7 Abonnenten zählte, stieg die Zahl in den folgenden Monaten nicht an, sondern sank bis Ende April auf rund 1,3 Millionen. Das entspricht einem Spieler-Schwund von knapp 25 Prozent.

Star Wars: The Old Republic ist die bislang größte Investition von Publisher Electronic Arts. Doch trotz hohem Marketing-Aufwand und dem Launch des Spiels in Australien, Neuseeland, Hong Kong und Singapur, konnte das Software-Haus die Abwärtsspirale, die bereits so viele Konkurrenzprodukte in Richtung Free-to-Play gerissen hat, nicht aufhalten. Analysten hatten bereits mit einem Abonnenten-Schwund gerechnet, zeigten sich angesichts der heute veröffentlichten Zahlen aber dennoch überrascht über das Ausmaß.

EAs Finanzchef Peter Moore macht für die fallenden Zahlen die Tatsache verantwortlich, dass sich viele Casual-Spieler nach dem Ablauf der Trial-Version nicht für ein Abo entschieden hätten. Um die Abonnenten-Zahlen vor weiteren Abstürzen zu bewahren, plant EA nun zahlreiche Erweiterungen für The Old Republic. Den Anfang macht dabei „Allies“ Ende Juni. Ob neue Inhalte helfen, die Spielerschaar konstant zu halten, wird sich zeigen. Mit The Elder Scrolls Online steht für 2013 bereits ein großer Konkurrent in den Startlöchern.

PC-Spiele - Die Highlights im Mai 2012
PC-Spiele - Die Highlights im Mai 2012

Dienstag den 08.05.2012 um 19:39 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Rolandos 07:49 | 09.05.2012

    War doch zu erwarten

    Wenn man außer dem Stiel Mittelalter nach Zukunft nichts ändert, ist doch klar das daran nur wenige, tschuldigung, Freaks intresse haben.
    Die Story, ok die ist anders, interessiert nur die Wenigsten, aber da kann ich mir auch irgrend ein Buch kaufen.
    Ich habe es auch angespielt und es auch gleich bereut. SWTOR macht auch nichts anderes, als der vorhandene Einheitsbrei der MMO's.

    Was mich bei den Spielen immer wieder ankotzt, ist das an die Hand nehmen der Spieler indem man von Frage-Ausrufezeichen oder was auch immer, auf die Queste hingewiesen wird. OK, wenn man nun auch noch mit der Nase auf die Lösung gestoßen wird, dicke fette Makierung auf der Karte, hat sich der Spielspass für mich erledigt. Warum dann überhaupt Queste wenn die Lösung gleich mit präsentiert wird und die einzige Schwierigkeit darin besteht, immer mehr und stärkere Monster zu schnetzeln. Nicht einmal lesen oder hören muss man können, einfach hin und her rennen, wie innovative LOL. Da kann man dem Spieler auch einen Fragebogen geben, mit nur einer Lösungmöglichkeit, die er nur abhaken muß und ihn ein paar Stunden Monster totklicken lassen um auf Maxlevel zu kommen.
    Tolle Grafik oder "geniale" totklick Kampfsysteme, hohlen mich schon kaum noch hinter dem Ofen vor.
    Die MMO's mutieren oder sind schon mutiert in Richtung PC Spiel für Blöde.

    Antwort schreiben
1452635