1037642

Star Wars Galaxies Spieler wollen Sony verklagen

30.06.2011 | 17:42 Uhr |

Ende des Jahres sollen die MMO-Server von Star Wars Galaxies offline gehen. Zahlreiche verärgerte Fans wollen nun rechtliche Schritte gegen dieses Vorhaben einleiten.

Am vergangenen Wochenende gaben Sony Online Entertainment und LucasArts bekannt, dass zum 15. Dezember 2011 die Server des PC-MMORPGs Star Wars Galaxies vom Netz gehen sollen. Die verschworene Spielergemeinde traf diese Nachricht wie ein Schock und zahlreiche Fans baten Sony, den Titel doch in ein Free-to-Play-Modell umzuwandeln, anstatt das Projekt komplett einzustellen. Um diesem Wunsch Nachdruck zu verleihen und Sony vielleicht doch zum Umdenken zu bewegen, wurde eine Online-Petition gestartet, auf der sich innerhalb kurzer Zeit 2.500 Unterschriften wiederfanden.

World of Warcraft jetzt kostenlos und ohne Zeitlimit bis Level 20 spielbar

Sony Computer Entertainment reagierte darauf jedoch nicht etwa mit einem offenen Ohr, sondern schloss alle Foren-Threads, in denen die Petition beworben wurde. Die verdächtigen Initiatoren wurden kurzerhand für die offiziellen Star-Wars-Galaxie-Foren gesperrt, da sie laut Sony die Endnutzer-Vereinbarungen des MMOs verletzt hätten. Die Spieler-Gemeinde sieht sich nun ebenfalls zu drastischen Schritten gezwungen und kündigte gegenüber dem Branchen-Magazin VentureBeat an, rechtliche Schritte gegen Sony Online Entertainment einleiten zu wollen.

Die besten kostenlosen World-of-Warcraft-Konkurrenten

Star Wars Galaxies hatte aufgrund von unpopulären Updates in den vergangenen Jahren eine beträchtliche Anzahl von Spielern verloren. Laut Sony sei das Spiel inzwischen nicht mehr rentabel, weshalb der Publisher die Abschaltung beschlossen hat. Einen neuen Spielplatz könnte die Community in StarWars: The Old Republic finden, das voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037642