196786

MIT plant OpenCourseWare

05.04.2001 | 16:08 Uhr |

Ein ungewöhnlichen Schritt für die Bildung plant momentan das Massachusetts Institute of Technology. Dazu soll Material aus nahezu allen Kursen und Vorträgen im Internet zur Verfügung gestellt werden - kostenlos.

Ein ungewöhnlichen Schritt für die Bildung plant momentan das Massachusetts Institute of Technology. Dazu soll Material aus nahezu allen Kursen und Vorträgen im Internet zur Verfügung gestellt werden - kostenlos.

Das so genannte "MIT OpenCourseWare" soll Notizen der Dozenten, Lektürelisten und Dokumentations-Material zur Verfügung stellen. Realisiert werden soll das Projekt innerhalb der nächsten zehn Jahre. Bis dahin sollen weit über 2000 Kurse vom MIT bereit gestellt werden.

Die Entscheidung zu diesem Schritt fällt zu einem kritischen Zeitpunkt: Inhalte im Internet werden immer wichtiger und zum Teil auch kostenpflichtig. Laut Professor Steven Lerman soll das Projekt vor allem die Verbreitung von Ideen und wissenschaftlichen Erkenntnissen fördern. Außerdem soll der Tendenz, Informationsgut zu privatisieren, entgegen gewirkt werden.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll die dafür nötige Software entwickelt, bereitgestellt und genutzt werden: Ein übergreifendes Informationssystem, dass den Ansprüchen verschiedener Fachrichtungen entspricht.

Eine breite Basis von Dokumentationen und Material zu etwa 500 Kursen soll bis dahin erfasst werden. Das Massachusetts Institute of Technology hofft damit, einen wichtigen Impuls zu geben. (PC-WELT, 05.04.2001, eb)

Informationen von MIT

Bulmahn fordert mehr Computer an Schulen (PC-WELT Online, 04.04.2001)

Junge Nutzer verändern das Internet (PC-WELT Online, 11.02.2001)

Internet ein Misthaufen? (PC-WELT Online, 26.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
196786