MID, Netbook und Nettop

Die drei Intel-Atom-CPU-Geräteklassen vorgestellt

Donnerstag, 03.04.2008 | 12:25 von Michael Schmelzle
Intels Atom-Prozessor ist mit maximal rund 2 Watt ausgesprochen stromsparend und trotzdem recht leistungsfähig. Wir stellen Ihnen die neuen Atom-Geräteklassen MID, Netbook sowie Nettop vor und sagen Ihnen, was sie können und kosten.
Intels Atom-Prozessor
Vergrößern Intels Atom-Prozessor
© 2014

Kompakt, preisgünstig und sehr sparsam im Stromverbrauch sollen sie sein: Die drei Geräteklassen Mobile Internet Device (MID), Netbook und Nettop. All diese Computer basieren auf Intels Atom-Prozessor , der bei voller Auslastung lediglich zwischen 0,6 bis 2,6 Watt verbraucht und dabei trotzdem ordentlich Rechenleistung bieten soll.

Damit greift Intel einerseits einen wichtigen gesellschaftlichen Trend auf, der durch die horrend gestiegenen Energiekosten und dem wachsenden Umweltbewusstsein angesichts dem weltweiten Klimawandel geschuldet ist: Der Wunsch nach einem besonders energieeffizienten Computer, der einen guten Kompromiss aus Leistung und Stromverbrauch bietet und preisgünstig zu haben ist.
In diese Kategorie fallen als tragbare Vertreter die Netbooks , die in Funktion, Preis und Leistung mit dem Asus EEE PC vergleichbar sind. Für den Schreibtisch oder das Wohnzimmer sind die Nettops gedacht - kleine, leise und besonders stromsparende Desktop-PCs ab rund 270 Euro .

Andererseits besteht ein Bedarf nach sehr leichten und kompakten Computern, die einen mobilen Zugang ins Internet erlauben, und denen nicht schon nach drei Stunden Surfen auf sozialen Netzwerken, Youtube und Co. der Saft ausgeht. Auch diese Nachfrage will Intel mit dem Atom-Prozessor bedienen. Dafür sind in erster Linie die MIDs gedacht.

Donnerstag, 03.04.2008 | 12:25 von Michael Schmelzle
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
41014