MEG4.0

Olympus stellt Augmented-Reality-Brille vor

Donnerstag den 05.07.2012 um 19:06 Uhr

von Michael Söldner

© olympus.co.jp
Olympus tritt in direkte Konkurrenz zu Google und präsentiert mit der MEG4.0 eine Augmented-Reality-Brille mit einer Akku-Laufzeit von bis zu acht Stunden.
Die von Google vorgestellte Augmented-Reality-Brille wirkt zwar noch wie Science Fiction, doch schon in wenigen Jahren wird in diesem Bereich ein lukrativer Markt erwartet. Entsprechend stößt nun auch der Kamera-Hersteller Olympus in dieses Segment vor und stellt mit MEG4.0 ein ähnliches System vor. Die futuristische Brille verfügt über eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden und besitzt zwei virtuelle Bildschirme mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten.

Die Olympus-Brille wiegt knapp 30 g und kann durch Beschleunigungssensoren auch über Kopfbewegungen bedient werden. Im Gegensatz zu Google Glass verfügt die MEG4.0 jedoch nicht über eine integrierte Kamera. Olympus sieht den Zweck seiner Brille jedoch auch nicht in der Aufnahme persönlicher Erlebnisse, sondern eher in der diskreten Anzeige von Inhalten.



Stolz ist der Hersteller außerdem auf die Helligkeit der verbauten Mikro-Displays. Diese ließen sich auch in praller Sonne noch gut ablesen. Details zum Preis und Verkaufsstart machte Olympus bislang noch nicht. Denkbar wäre jedoch also auch, dass der Kamera-Hersteller die Lizenz für MEG4.0 an Dritthersteller veräußert und selbst gar keine finalen Geräte in den Handel bringen könnte.

Donnerstag den 05.07.2012 um 19:06 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1513622