1297628

MDA Pro: HTC Universal ab September bei T-Mobile

04.04.2006 | 15:59 Uhr |

Wie T-Mobile heute meldet, wird man den seit Anfang des Jahres angekündigten MDA Pro, derzeit noch besser unter seinem Herstellernamen als HTC Universal bekannt, noch im September auf den Markt bringen; oder um den Hersteller zu zitieren: "mit der Vermarktung beginnen". Sollte der Netzbetreiber es tatsächlich schaffen, zu diesem Zeitpunkt Geräte in entsprechender Stückzahl in seine Regale zu stellen, kommt er damit dem eigentlich anvisierten Release-Termin sogar noch etwas zuvor. Im Juni kündigte Hersteller HTC an, das Gerät erst gegen Mitte September in großen Stückzahlen liefern zu können, da die Integration des neuen Betriebssystems Windows Mobile 5.0 sich auch aus lizenzrechtlichen Gründen etwas verzögere.





Der MDA Pro ist die logische Folge aller von T-Mobile herausgebrachten "Office in Your Pocket"-Lösungen und beerbt den MDA III , der seinerzeit mit QWERTZ-Tastatur und WLAN-Connectivity aufwartete. Das neue Geräte hat ein doppelt so hoch aufgelöstes Display (VGA/640x480 Pixel, 65.536 Farben) und einen umklappbaren, Subnotebook-ähnlichen Formfaktor verpasst bekommen, verfügt außerdem über UMTS-Connectivity und eine 1,3Megapixel-Kamera mit Blitzlicht.

Als eine der herausragenden neuen Funktionalitäten des Betriebssystems preist T-Mobile die Hibernation-Funktion von Windows Mobile 5.0 an, die endlich weitestgehend garantieren soll, dass es bei Abstürzen oder Herausnahme des Akkus keinen Datenverlust mehr geben soll: das System ist in der Lage, seinen aktuellen Speicherstatus binnen Millisekunden in einen nichtflüchtigen Speicherbereich zu übertragen. Im Gegensatz zu vielen früheren Modellen bleibt der Speicher auch dann über einen längeren Zeitraum funktionstüchtig, wenn der Akku komplett entleert ist.


Neben der im System ohnehin integrierten Office-Funktionalität soll der T-Mobile-Kunde zu dem Gerät eine Vollversion von Microsoft Outlook erhalten. Platz für Office-Daten gibt's genug auf dem Gerät: neben 43,5MB internem Speicher lässt sich der MDA Pro mit MMC/SD-Karten aufrüsten. Auch der Prozessor wurde aufgewertet: eine Intel Bulverde-CPU mit 520MHz entspricht den Anforderungen, die das neue Betriebssystem an die Hardware stellt. Preislich wird das "Über"-Smartphone nicht gerade billig ausfallen, aber doch erstaunlich preiswert sein: in Verbindung mit einem Relax100 -Vertrag soll das Gerät 499,95 Euro (?430,99 netto) kosten. Dafür ist es in der Lage, einem Business-Nutzer unter Umständen leistungsfähiger bei Seite zu stehen als jedes Notebook - es kann nämlich auch telefonieren, allerdings nicht in Südamerika: im MDA Pro verrichtet ein Chip für Triband-GSM sein Werk.


Weitere Informationen
» Datenblatt | Mehr Bilder zum T-Mobile MDA Pro
» Spannende Optik : HTC Universal in Schwarz
» Vodafone plant Gleiches: VPA IV
» Test zum Vorgänger: MDA III
» Weitere Geräte, die in nächster Zeit von T-Mobile adaptiert werden könnten: HTC Tornado , Wizard , Apache , Blizzard

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297628