195632

Lycos läuft T-Online Rang ab

Lycos Europe, das Gemeinschaftsunternehmen von Bertelsmann und der Suchmaschine Lycos, will noch im März an die Börse gehen und damit dem Online-Dienst T-Online zuvorkommen. Alle Anleger, die beim Börsengang der Siemens-Tochter Infineon am 13. März zu kurz kommen, haben damit schon bald eine neue Perspektive. Aktien der Telekom-Tochter T-Online können dann voraussichtlich zwischen dem 3. und 12. April gezeichnet werden.

Lycos Europe, das Gemeinschaftsunternehmen von Bertelsmann und der Suchmaschine Lycos, will noch im März an die Börse gehen und damit dem Online-Dienst T-Online zuvorkommen. Alle Anleger, die beim Börsengang der Siemens-Tochter Infineon am 13. März zu kurz kommen, haben damit schon bald eine neue Perspektive.

Wie Christoph Mohn, Vorstandsvorsitzender bei Lycos Europe, gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärte, will das Joint Venture mit dem Börsengang mehr als eine Milliarde Mark erzielen. Außerdem wolle man mehr Aktien platzieren als ursprünglich geplant, um künftige Akquisitionen nicht nur in Aktien, sondern auch bar bezahlen zu können. Weiter Details zur Zeichnung der neuen Lycos-Papiere sind noch nicht bekannt.

Das Internetportal von Lycos-Bertelsmann gehört Markforschern zufolge in Deutschland zu den fünf meist besuchten Websites. Der Marktwert wird laut FAZ auf drei bis vier Milliarden Euro geschätzt.

T-Online, der Anbieter mit den meisten Besuchern in Deutschland, will im April an die Börse gehen. Privatanleger können Aktien der Telekom-Tochter voraussichtlich zwischen dem 3. und 12. April zeichnen. Laut Firmenvertretern sollen bei der Zuteilung der Aktien T-Online-Kunden bevorzugt werden, die an einer freiwilligen Kundenbefragung teilnehmen. (PC-WELT, 09.03.2000, sp)

T-Online an der Spitze (PC-WELT Online, 3.3.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
195632