727331

Lufthansa will auf Langstrecken wieder Internet anbieten

01.08.2007 | 14:19 Uhr |

Nach dem Aus von Connexion by Boeing gibt es auf Lufthansa-Flügen keinen Internet-Zugang mehr. Nun plant die Airline gemeinsam mit T-Mobile einen neuen eigenen Anlauf.

Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Entsprechende Verhandlungen über Kostenverteilung und Implementierung liefen bereits, als weitere Partner sind demnach der Luxemburger Satellitenbetreiber SES Global und der kalifornische Ausrüster Viasat mit von der Partie. Lufthansa hatte in der Vergangenheit 65 Langstreckenflugzeuge mit Connexion ausgerüstet. Das neue, verbesserte System solle Anfang kommenden Jahres starten und die Partner geschätzte 100 Millionen Dollar kosten.

Obwohl der Netzpartner T-Mobile ja eigentlich ein Mobilfunkunternehmen ist, hat Lufthansa aber wohl zunächst nicht vor, seinen Passagieren auch das mobile Telefonieren an Bord zu gestatten. Der geplante Service beschränkt sich dem Bericht zufolge auf Web, E-Mail und SMS. Die Fluglinie befürchtet offenbar, dass sich viele Reisende gerade auf Langstrecken vom Handygeplauder ihrer Nachbarn gestört fühlen würden. Umfragen unter Passagieren hätten ergeben, "dass die überwiegende Mehrheit dieses Feature nicht wünscht", sagt Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty.

Der Billigflieger Ryanair hingegen will demnächst auf Kurzstrecken Handytelefonate ermöglichen. Andere Fluglinien wie Air-France-KLM, British Midland, TAP Air Portugal und Emirates Airline denken über einen künftigen Mix von Sprach-, Messaging- und Internet-Diensten an Bord ihrer Maschinen nach. (tc)

Der Artikel stammt von computerwoche.de . Die Computerwoche ist die führende Zeitschrift für IT-Entscheider im deutschsprachigen Raum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
727331