2235934

Lufthansa-Streik am 24/25.11. - diese Flüge sind betroffen

24.11.2016 | 09:38 Uhr |

Bei der Lufthansa streiken auch am Donnerstag und Freitag die Piloten. Hier erfahren Sie, ob Ihr Flug vom Streik betroffen ist.

Bei der Lufthansa dauert der Streik auch am Donnerstag (24.11.)  und Freitag (25.11.) an. Die Gewerkschafts-Vereinigung Cockpit hat ihre Piloten zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Am Donnerstag sind Lang- und Kurzstreckenflüge der Lufthansa Passage bis um 23:59 Uhr betroffen. Am Freitag werden die Flüge der Kurzstrecken sowohl innerdeutsch als auch innereuropäisch bestreikt. Flüge der Lufthansa CityLine, Germanwings, Eurowings, Air Dolomiti, Austrian Airlines, SWISS und Brussels Airlines werden laut Angaben der Lufthansa regulär durchgeführt.

Die Vereinigung Cockpit fordert in dem Arbeitskampf mit der Lufthansa für einen Zeitraum von fünf Jahren folgende (teils rückwirkende) Lohnerhöhungen: 5,2% (2012-2013), 4,6% (2013-2014), 2,7% (2014-2015), 3,1% (2015-2016) und 2,7% (2016-2017). Begründet wird die Forderung damit, dass es für die Piloten seit 2011 keine Lohnangleichungen mehr gegeben habe, obwohl Lufthansa in diesem Zeitraum ihr Konzernergebnis fast um den Faktor 5 erhöht habe. Die Lufthansa lehnt dagegen die Forderung ab und bezeichnet sie als überzogen.

Allein am Mittwoch waren von dem Streik etwa 800 Flüge und 100.000 Passagiere betroffen.

Allen Kunden, die für Donnerstag und Freitag einen Flug ab Deutschland gebucht haben, werden darum gebeten, sich vor Antritt Ihrer Reise auf dieser Lufthansa-Seite über den Status ihres Fluges zu informieren. Auf Wunsch können die Kunden auch in ihrem Miles & More Profil oder in ihrer Buchung ihre Mobilnummer hinterlegen und werden dann bei einer Änderung ihres Fluges automatisch informiert.


Außerdem hat die Lufthansa eine kostenlose Hotline eingerichtet: 0800-8506070 .


Kostenloses Umbuchen ist möglich

Lufthansa bietet den Kunden, die zwischen dem 24. und 25. November einen Flug gebucht haben, der von den Streiks betroffen sein könnte, die Möglichkeit an, den Flug kostenlos umzubuchen. Damit soll den "Lufthansa-Passagieren Planungssicherheit" gegeben werden.

Wer im Besitz eines Tickets für einen Flug der Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines oder Brussels Airlines am 24. oder 25. November 2016 ab Deutschland ist, kann dieses Ticket einmalig kostenlos online über Meine Buchungen umbuchen.

Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Umbuchung innerhalb des Originaltarifs

  • Das Ticket muss vor/am 23. November 2016 ausgestellt worden sein

  • Das neue Reisedatum muss vor/am 28. Februar 2017 liegen

  • Abflugs-/Ankunftsort sowie Serviceklasse müssen beibehalten werden

  • Alle weiteren Ticketkonditionen müssen beibehalten werden

Wer sein Flugticket über einen Reiseveranstalter oder einem Reisebüro gebucht hat, kann die Umbuchung auch direkt dort erledigen lassen.

Erstattung statt Umbuchung

Wenn ein Flug streikbedingt ausfällt, können Sie sich den Wert des Tickets auch einfach nur erstatten lassen (und müssen es nichts zwangsläufig umtauschen). Das gilt aber nur bei Flügen, die aufgrund des Streiks tatsächlich auch ausfallen. Für Erstattungen von direkt bei Lufthansa erworbenen Tickets nutzen Sie den Button „Stornierung“ unter dem Quicklink „Meine Buchungen“. Bitte beachten Sie die dortigen Informationen zur Berechnung der Erstattung. Im Falle, dass Sie keine abzugsfreie Erstattung angeboten bekommen, brechen Sie den Vorgang ab und kontaktieren das LH-Servicecenter: 069 86 799 799.

Fällt ein Flug aufgrund eines Streiks aus, dann hat der Kunde keinen Schadenersatzanspruch. Mehr zu Ihren Rechten als Passagier finden Sie hier zum Nachlesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2235934