2172225

Luft-Akku fünf mal leistungsstärker als normale Akkus

28.01.2016 | 09:57 Uhr |

Der Wunsch nach längeren Akkulaufzeiten ist besonders in den letzten Jahren enorm angestiegen. Ersatzweise mussten im Zweifel sogenannte Power-Banks oder auch Handyhüllen mit zusätzlichem Akku aushelfen. Wissenschaftler haben nun eine Möglichkeit gefunden, spezielle Luft-Akkus stabiler zu entwickeln, so dass derartige Hilfsmittel vielleicht schon bald nicht mehr notwendig sind.

Die Lithium-Sauerstoff-Akkus, kurz Luft-Akkus, sind enorm leistungsfähig. Mit einem derartigen Akku sollen Smartphones eine ganze Woche mit Strom versorgt werden können und Elektrofahrzeuge theoretisch mehr als 1000 Kilometer weit fahren. Nach wenigen Ladezyklen gehen diese Luft-Akkus jedoch auf Grund von instabilen chemischen Verbindungen kaputt.

So hält der iPhone-Akku länger.
 
Nun ist es jedoch laut 20 Minuten einem US-amerikanischen und südkoreanischen Team aus Wissenschaftlern gelungen, mithilfe von Nanopartikeln das Problem zu beheben, sodass ein Luft-Akku bei einem Test insgesamt 40 Ladezyklen überstand. Die Wissenschaftler haben mit Iridium-Atomen experimentiert. Durch andere Trennung von diesen Atomen entstand bei Entladung des Akkus nicht das Lithium-Peroxid, sondern ein kristallisierter Lithium-Superoxid. Der neue Stoff zerfällt deutlich leichter in die Grundbausteine Lithium und Sauerstoff, das macht den Bau eines Akkus als "geschlossenes System" deutlich leichter. Der ursprüngliche Lithium-Sauferstoff-Akku übersteht nur wenige Ladezyklen, da Sauerstoff hinzugefügt werden musste. Bevor die Technik aber richtig ausgreift ist, sind jedoch noch weitere Forschungsarbeiten nötig. „Diese Entdeckung zeigt uns die Richtung für die Entwicklung einer neuen Art von Batterie“, erklärt Larry Curtiss, einer der Co-Autoren der Studie. Daher müssen wir uns vorerst noch mit Power-Banks und Battery-Cases zu Frieden geben, die Zukunft ist aber auf jeden Fall vielversprechend.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2172225