1948734

Lücke im Internet Explorer 8 weiterhin offen

22.05.2014 | 17:03 Uhr |

Obwohl Microsoft bereits im Oktober 2013 von Experten darüber informiert wurde, klafft im Internet Explorer 8 noch immer eine riesige Sicherheitslücke.

Die Zero Day Initiative hat in einer aktuellen Meldung in dieser Woche erneut auf eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 8 hingewiesen. Das Leck erlaubt es Angreifern den Angaben zufolge, Schadcode auf dem PC einzuschleusen. Um sich zu infizieren, genügt bereits der Besuch einer präparierten Website. Die Sicherheitslücke ist demnach als gefährlich einzustufen.

Über die Existenz des Lecks, das vom belgischen Corelan Team entdeckt wurde, weiß Microsoft laut der Zero Day Initiative bereits seit 11. Oktober 2013 Bescheid. Da selbst sieben Monate nach dem Hinweis an den Redmonder Konzern noch immer kein entsprechender Patch veröffentlicht wurde, macht die Initiative das Problem nun öffentlich.

PC-WELT-Browser-Check testet Ihren Browser

Wer also noch immer den Internet Explorer 8 nutzt, sollte beim Surfen im Internet besondere Vorsicht walten lassen oder auf eine neuere Browser-Version umsteigen. Im Internet Explorer 9 sowie den Nachfolge-Versionen besteht das Leck nicht mehr. Wie Microsoft gegenüber cnet.com erklärt, sei jedoch noch kein Fall bekannt, bei dem die Sicherheitslücke ausgenutzt worden sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1948734