21.10.2011, 14:14

Panagiotis Kolokythas

Lücke

Flash-Lücke ermöglicht Angreifern Webcam-Spionage

In Flash steckt eine Lücke, die es Angreifern erlaubt, unbefugt Zugriff auf Webcams ahnungsloser User zu erhalten. Adobe will nun schnell reagieren.
Adobe werkelt derzeit an einem Update für den Flash Player, der eine gefährliche Sicherheitslücke schließen soll. Die Lücke könnten Angreifer ausnutzen, um die Webcams von Usern von der Ferne einzuschalten oder die Mikrofone der Webcams abzuhören, ohne das die Webcam-Besitzer merken.
Die Sicherheitslücke im Flash Player hatte Feross Aboukhadijeh, Student an der Stanford University, kürzlich entdeckt und publik gemacht .Die Angreifer, so der Student, könnten die Lücke per Clickjacking unter das Volk bringen, wobei eine Schwäche im Online Flash Einstellungsmanager ausgenutzt werde.
Mittlerweile hat Adobe auf den Bericht reagiert und ein Update für den Adobe Flash Player angekündigt. Das Update soll bereits in der kommenden Woche erscheinen und bedarf keiner Installation durch den Anwender, weil der Flash Player Setting Manager aktualisiert wird, den Adobe auf seinen Servern hostet.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1151135
Content Management by InterRed