1908302

Lovefilm wird Amazon Instant Video - das müssen Sie wissen (Update II)

27.02.2014 | 09:14 Uhr |

Amazon hat Lovefilm bereits vor Jahren gekauft. Jetzt wird der Dienst umbenannt und in Prime eingegliedert - zumindest zum Teil. Wir sagen, was Sie wissen müssen und unter welchen Bedingungen Sie Geld sparen.

Der DVD-Verleih und Video-on-Demand-Dienst Lovefilm gehört schon seit 2011 zu Amazon. Nun benennt der Versandriese Lovefilm in Amazon Instant Video um. Das Angebot bleibe gleich, versichert Amazon. Die Mitgliedschaft bei Amazon Instant Video kostet 49 Euro im Jahr und beinhaltet neben dem Online-Video-Angebot von Amazon Instant Video auch die anderen Prime-Funktionen, also beispielsweise den Premiumversand für bestimmte Artikel von Amazon.de oder den Zugang zur Leihbücherei für Kindle-Geräte. Die Versandoption von DVDs oder Blu-rays ist nicht inbegriffen.

Das ändert sich für Prime-Kunden: Ab der nächsten Verlängerung zahlen Sie den neuen Preis von 49 Euro im Jahr. Bislang waren nur 29 Euro im Jahr fällig. Dafür erhalten Sie die Streaming-Möglichkeit von Lovefilm hinzu und können auf ein Angebot von circa 12.000 Titeln zugreifen.

Das ändert sich für Lovefilm-Kunden: Wer lediglich die Video-on-Demand-Funktion für 6,99 Euro im Monat gebucht hatte, spart mit dem Umstieg sogar Geld und erhält weitere Vorteile durch Prime - vorausgesetzt, er meldet sich bei Prime an. Allerdings kann er das Angebot nicht mehr monatlich, sondern nur noch jährlich kündigen.

Alle anderen bestehenden Lovefilm-Pakete (also mit DVD-Verleih) sollen unberührt weiterlaufen. Wer beispielsweise 11,99 Euro im Monat zahlt und dafür unbegrenzt viele Discs pro Monat bekommt (aber immer nur eine gleichzeitig zuhause haben darf) und zusätzlich das Video-on-Demand-Angebot unbegrenzt nutzen kann, für den soll sich also nichts ändern. Lediglich die Abbuchungen auf den Kontoauszügen sollen einen Unterschied aufweisen. Der DVD-Verleih wird separat abgebucht, zusätzlich zu Prime Instant Video. In unserem Beispiel führt die Kontoaktualisierung zu folgender Meldung:

"Ihre neue Mitgliedschaft: Amazon Prime Instant Video Nächste Zahlung: 7,99 € am XX.XX.2014 LOVEFiLM DVD Verleih (jetzt bei Amazon) Nächste Zahlung: 4,00 € am XX.XX.2014 Dies ersetzt Ihre Flatrate 1-Mitgliedschaft." 

Leider beinhaltet das Abo von Amazon Prime Instant Video in diesem Fall nicht die Prime-Mitgliedschaft. Diese müssten Sie extra dazubuchen.

Update I: Eine weitere bittere Pille für ehemalige Lovefilm-Kunden findet sich in den AGB. Unter Lovefilm hatte ein einmaliges Postidentverfahren noch genügt, wenn man sich Ab-18-Filme leihen wollte - und die Filme landeten genauso im Briefkasten wie FSK12- und FSK16-Titel. Das ändert sich nun offenbar unter Amazon Instant Video:

"Bei der Lieferung von DVDs und Blu-rays mit der Einstufung FSK18 müssen Sie bei Empfang derer persönlich anwesend sein und die Lieferung quittieren. Ihre Identität und Volljährigkeit werden überprüft. Hierzu ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses notwendig. Gegebenenfalls wird sich der Postbote bei der ersten Lieferung Ihr Geburtsdatum notieren. Sollten Sie zum Lieferzeitpunkt nicht zuhause sein können, haben Sie die Möglichkeit, den FSK18-Titel in Ihrer nächstgelegenen Postfiliale persönlich abzuholen."

Update II: Auf Anfrage haben wir von Amazon erfahren, dass Video-on-Demand-Kunden nun auf Prime wechseln können. Sie zahlen also nur noch 49 Euro im Jahr, erhalten auch die anderen Prime-Vorteile, müssen ab sofort aber ein Jahr Kündigungsfrist einhalten. Das unter Lovefilm gebuchte DVD-Paket läuft weiter, versicherte uns die Pressesprecherin. Diese Option kommt Sie - je nach gewählter Lovefilm-Flatrate - günstiger oder nur geringfügig teurer. Gleichzeitig erhalten Sie, wie schon erwähnt, die restlichen Prime-Boni.

Unter www.amazon.de/dvd-verleih können Kunden außerdem nur das DVD-Paket buchen - für 7,99 Euro im Monat. Das Paket kann auch von Kunden gebucht werden, die nicht bei Lovefilm waren. Allerdings gibt es nur noch ein Modell: Eine DVD gleichzeitig, monatlich unbegrenzt viele. Das entspricht der "Flatrate 1" unter Lovefilm (ohne das Streaming-Angebot). Für Neukunden ist es das einzig verfügbare Paket. Wer beispielsweise unter Lovefilm die Flatrate 2 mit zwei Discs gleichzeitig gebucht hatte, soll aber weiterhin zwei Discs gleichzeitig erhalten.

Das ändert sich für Kunden, die Prime und Lovefilm nutzen: Wer den Video-on-Demand-Service von Lovefilm und gleichzeitig Amazon Prime nutzt, zahlt mit der Umstellung weniger. Wer zusätzlich auch den DVD-Verleih von Lovefilm nutzt, für den soll sich nichts ändern.

Auf www.lovefilm.de finden Sie einen Link, der Sie zur Aktualisierung Ihres Kundenkontos führt. Was sich übrigens nicht geändert hat, ist die Kündigungsfrist. Wenn Sie kein Amazon Prime nutzen, liegt sie bei einem Monat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1908302