69040

Online-Jobbörse vermittelt Nebenjobs

09.12.2008 | 12:35 Uhr |

Gerade in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise wird die Überlegung, einen lukrativen Nebenjob zu ergreifen zunehmend interessanter. Ein neues Internetportal hat sich auf die Vermittlung von Nebenjobs spezialisiert.

So haben die Mitglieder der Internet-Plattform Loomodo die Möglichkeit, Aufträge für verschiedene Dienstleistungen anzubieten oder sich für entsprechende Angebote zu bewerben. "Die gesamte Auftragsabwicklung kann dabei über unsere Seite verwaltet werden. Loomodo bietet mit seiner Jobbörse die optimale Lösung für die zunehmende Nachfrage nach kleinen Jobs und Aufgaben, die einfach über das Internet realisiert wird", fasst Setzer zusammen.

Das Prinzip ist denkbar einfach : Loomodo stellt auf seiner Plattform ein vielfältiges Spektrum an Aufgaben zur Verfügung. Wer Interesse an einem Jobangebot hat, bewirbt sich über die Seite dafür, wartet auf eine entsprechende Rückmeldung und kann dann sofort mit der Bearbeitung loslegen. "Auftragnehmer können ganz entspannt über das Internet Arbeitsaufträge annehmen und sich so von zu Hause ein Zubrot verdienen. Dabei können sie sich die Aufgabe zeitlich wie auch mengenmäßig einteilen und sind auch räumlich ungebunden", erläutert Setzer. Loomondo habe aber nicht nur Heimarbeitsjobs im Angebot. "Bei uns werden Jobs ganz unterschiedlicher Art angeboten. Neben Tätigkeiten, die von zu Hause aus erledigt werden können, können Aufträge auch offline ausgeführt werden", merkt Setzer an. Beispiele hierfür seien etwa Aufgaben im Bereich des sogenannten "Mystery Shoppings", das dazu diene, die Servicequalität von Unternehmen festzustellen.

"Das Internet entwickelt sich immer mehr zum Arbeitsmarkt für kleine Jobs und Aufgaben. Mich hat die Tatsache von Anfang an fasziniert, dass über das Internet eine Masse an Arbeitskräften jederzeit zur Verfügung steht, die ohne das Web nie erreicht werden könnte", stellt Setzer fest. Genau hier wolle die Online-Plattform ansetzen. "Wir richten uns an alle Privatpersonen und Unternehmen, die eine Aufgabe zu vergeben haben und unseren Pool an Arbeitskräften unkompliziert über das Web nutzen möchten", ergänzt Setzer. Auf Auftragnehmerseite sei seit geraumer Zeit ein deutlicher Trend zu Heimarbeit-Angeboten zu beobachten. "Die Zahl der Deutschen, die nicht ohne weitere Jobs auskommen, ist im vergangenen Jahr auf 6,7 Mio. gestiegen. Zusätzlich gibt es tausende Schüler, Studenten, Rentner, Hausfrauen und Spezialisten, die ihr Wissen einfach nur gerne mit anderen teilen wollen und ebenso viele Unternehmen wie Privatleute, die vor ungelösten Aufgaben stehen", gibt Setzer zu bedenken.

Dass das Konzept von Loomondo sowohl von Auftraggeber- als auch von Auftragnehmerseite sehr gut angenommen wird, bestätigt der große Nutzer-Zustrom auf die Plattform. "Seit dem Start am 3. November haben sich auf unserer Seite bereits rund 1.500 Mitglieder registriert", schildert Setzer. Und das, obwohl sich die Seite gegenwärtig noch im Beta-Stadium befinde. "Viele angedachte Features sind noch nicht vorhanden. Loomondo wird aber in den kommenden Monaten ständig weiterentwickelt und mit neuen Funktionen versehen, welche anhand von Benutzer-Feedback, Umfragen und Zugriffszahlen getestet werden", so Setzer abschließend. (pte)

Umfassender Überblick zu Online-Jobportalen:

Die besten Jobbörsen im Internet

0 Kommentare zu diesem Artikel
69040